Inhaltsrichtlinien und Annahmerichtlinien für Posts

INHALTSVERZEICHNIS

1. Übersicht
2. Posts – Übersicht
3. Post-Format und -Funktionalität

1. Übersicht

Die Richtlinien in diesem Abschnitt gelten für Posts. Als Markeninhaber liegt es in Ihrer Verantwortung, alle anwendbaren Gesetze, Regeln und Vorschriften einzuhalten, die für Ihre Posts und jeden Ort gelten, an dem die Posts angezeigt werden. Dazu gehört, alle erforderlichen Berechtigungen oder Genehmigungen von lokalen Aufsichtsbehörden für den Verkauf und den Vertrieb von Produkten oder die Werbung für die Produkte, die Sie zu Ihren Posts hinzufügen möchten, einzuholen.

Darüber hinaus müssen Sie unsere Richtlinien für Posts einhalten, die Sie bei Amazon veröffentlichen. Wenn Ihre Posts nicht unsere Anzeigenrichtlinien einhalten, werden die Posts möglicherweise erst genehmigt, nachdem Sie den Verstoß gegen die Richtlinie behoben haben. Amazon kann Ihr Anzeigenkonto wegen schwerwiegender oder wiederholter Verstöße gegen Anzeigenrichtlinien sperren oder kündigen.

Diese Richtlinien gelten zusätzlich zu unseren Richtlinien für Amazon Advertising und Annahmerichtlinien. Sowohl unsere Amazon Advertising-Richtlinien und Annahmerichtlinien sowie diese produktspezifischen Richtlinien gelten für Ihre Posts. Für gesponserte Anzeigen, Buchanzeigen und Stores gelten gesonderte Anzeigenrichtlinien. Technische Anforderungen finden Sie in den Anzeigenspezifikationen.

Wir aktualisieren unsere Richtlinien regelmäßig. Bitte überprüfen Sie diese Seite regelmäßig, um sicherzustellen, dass Sie immer auf dem neuesten Stand hinsichtlich der Richtlinienanforderungen sind.

2. Posts – Übersicht

Posts bietet ein Such- und Entdeckungserlebnis auf Amazon, das sich auf den Einkauf von Marken konzentriert. Posts helfen Käufern, neue Produkte zu entdecken und zu sehen, welche Neuigkeiten von Marken es gibt, da sie Feeds mit von Marken kuratierten Inhalten durchsuchen können. Posts verlinken auf Produktdetailseiten, wodurch jeder Post in einem Feed zu einem Einkauf führen kann. Außerdem enthält jeder Post Kategorie-Tags, damit Käufer weitere Posts in ähnlichen Kategorien durchstöbern können.

Für die Teilnahme an Posts müssen Sie ein Händler oder ein Verkäufer in den USA sein, der im Amazon-Markenregister eingetragen ist und über einen Store verfügt.

Weitere Informationen zu Posts auf Amazon und dazu, wie Sie sich registrieren können, finden Sie unter Posts.

3. Post-Format und -Funktionalität

Posts enthalten 5 anpassbare Elemente:

A. Profilbanner. Zeigt den Namen und das Logo der Marke an.
B. Benutzerdefiniertes Bild. Von der Marke bereitgestellte Bilder zeigen Produkteigenschaften und helfen Marken, ihre Geschichte auf Amazon zu erzählen.
C. Symbol „Produkt anzeigen“. Wenn Sie auf diesen Link tippen, wird eine Produktkarte ausgeblendet oder angezeigt, die Einzelheiten wie Preis, Sternebewertung und Prime-Berechtigung für das im Post vorgestellte Produkt enthält.
D. Überschriftentext. Benutzerdefinierte Überschriften helfen Marken dabei, Produktmerkmale hervorzuheben, den Markenaufbau zu stärken und einen Call-to-Action zu vermitteln.
E. Kategorie-Tags. Amazon legt automatisch relevante Produktkategorien für Ihre Posts fest. Durch Tippen auf ein Kategorie-Tag gelangen Käufer in einen vertikalen Feed mit Posts, die für diese Kategorie relevant sind.

Stellen Sie sicher, dass der von Ihnen eingestellte Post-Inhalt die folgenden Richtlinien erfüllt:

Profillogo

  • Es sind keine Animationen erlaubt.
  • Farbformat: RGB.
  • Bildschirm-Seitenverhältnis: 1 x 1.
  • Dateiformat: JPG oder PNG.
  • Maximale Dateigröße: 100 MB.
  • Auflösung: 640 x 640 Pixel oder mehr.

Post-Bild

  • Es sind keine Animationen erlaubt.
  • Farbformat: RGB.
  • Bildschirm-Seitenverhältnis: 1 x 1, 16 x 9, 4 x 3.
  • Dateiformat: JPG oder PNG.
  • Maximale Dateigröße: 100 MB.
  • Auflösung: 640 x 640 Pixel oder mehr.

4. Anforderungen an den Inhalt

Die folgenden Anforderungen an den Inhalt gelten für alle Elemente in Ihren Posts.

4.1 Allgemeine Anforderungen

Für den Inhalt des Post muss Folgendes beachtet werden:

  • Für die breite Öffentlichkeit geeignet sein.
  • Darf nicht der Landing Page widersprechen.
  • In der Hauptsprache der Amazon-Website verfasst sein, auf der der Post veröffentlicht wird.
  • Seien Sie klar und präzise, damit Kunden korrekte Informationen erhalten, bevor sie mit einem Post interagieren oder sich entscheiden, ein Produkt zu kaufen.
  • Bewerben Sie nur Produkte, deren Eigentümer Sie sind oder zu deren Weiterverkauf oder Vertrieb Sie berechtigt sind.

4.2 Verbotene Inhalte

In Posts verbotene Inhalte
  • Amazon-Marken, -Produkte oder Verweise auf Amazon-Produkte oder -Dienstleistungen.
    • Direkte Verweise auf Amazon-Produkte aus Kompatibilitätsgründen, z. B. „Funktioniert mit Alexa“, sind zulässig, sofern das primäre Produkt an erster Stelle in der Überschrift steht und im Bild hervorgehoben wird und korrekt auf Amazon-Produkte verwiesen wird.
  • ASCII-Art.
  • Kinder in gefährlichen oder nicht kindgerechten Situationen. Beispielsweise dürfen Kinder nicht in der Nähe oder beim Gebrauch von Schusswaffen oder anderen Waffen gezeigt werden oder in Situationen, die evtl. gegen bewährte Methoden der Kindersicherheit verstoßen (z. B. Kinder in Fahrzeugen ohne Sicherheitsgurte oder beim Radsport ohne Helm) oder ohne Aufsicht durch Erwachsene an Orten oder in Situationen, in denen sie sich nicht angemessen um sich selbst kümmern können (z. B. in Schwimmbädern, beim Überqueren von stark befahrenen Straßen oder in der Nähe von gefährlichen Geräten).
  • Kontaktdaten, wie vollständige oder teilweise vollständige E-Mail- oder Webadressen sowie Telefonnummern und QR-Codes.
  • Inhalte, die zum Rauchen ermutigen oder es verherrlichen.
  • Inhalte, die Vandalismus, antisoziales Verhalten oder die Beschädigung von öffentlichem oder privatem Eigentum fördern oder bewerben.
  • Inhalte, die den Gebrauch von illegalen Drogen, Drogenutensilien oder Produkten zur Verfälschung von Drogentests sowie den Medikamentenmissbrauch verherrlichen oder bewerben.
  • Inhalte, die an dem geografischen Ort, an dem der Post angezeigt wird, als kulturell unangemessen angesehen werden können.
  • Inhalte, die behaupten oder darauf schließen lassen, dass sie die sexuelle Orientierung diagnostizieren, behandeln oder in Frage stellen können.
  • Inhalte, die Hass fördern, zu Gewalt oder Intoleranz aufstacheln oder eine bestimmte Gruppe aufgrund von ethnischer Herkunft, Hautfarbe, nationaler Herkunft, Religionszugehörigkeit, Geschlecht, sexueller Orientierung, Behinderung, Alter oder einer anderen Kategorie diskriminieren.
  • Inhalte, die Praktiken fördern, die zu körperlichen oder geistigen Schäden führen können.
  • Inhalte, die dem Kunden Fragen stellen oder ihn direkt ansprechen, wie die Verwendung von „Sie/Ihr“ (zum Beispiel „Suchen Sie nach xxx, dann probieren Sie das hier“ oder „Sind Sie mit Ihrem Gewicht weiterhin unzufrieden?“).
  • Inhalte, die einen übermäßigen oder unverantwortlichen Alkoholkonsum fördern.
  • Inhalte, die umstrittene oder stark diskutierte soziale Themen behandeln.
  • Inhalte in Zusammenhang mit politischen Kampagnen, Wahlen oder politischen Themen, die öffentlich diskutiert werden, die sich für oder gegen einen Politiker oder eine politische Partei einsetzen oder die einen Politiker persönlich angreifen.
  • Grausamkeit gegenüber Menschen oder Tieren.
  • Kundenbewertungen (einschließlich Sternebewertungen), Bilder von Kundenbewertungen, auch wenn diese Bewertungen auf Amazon veröffentlicht sind.
  • Täuschende, falsche oder irreführende Inhalte.
  • Inhalte, die einen Mehrwert durch Ereignisse erheischen, wie z. B. Naturkatastrophen, von Menschen verursachte Katastrophen, Tragödien, die viele Menschen betreffen, Ereignisse, bei denen viele Menschen verletzt wurden, oder der Tod öffentlicher Persönlichkeiten.
  • Vorgetäuschte Funktionen wie „Wiedergabe“-Schaltflächen oder Login-Anfragen.
  • Unflätige, vulgäre oder unanständige Texte oder Obszönitäten, einschließlich Verschleierungen im Text oder unangemessene Zweideutigkeiten.
  • Texte, die Kunden unter Druck setzen, Maßnahmen zu ergreifen, z. B. „Letzte Gelegenheit“, „Greifen Sie zu, ehe es zu spät ist“, „Nicht verpassen“, oder emotional aufgeladene Texte.
  • Rechtschreibfehler, übermäßige Zeichensetzung oder fehlerhafte Grammatik und Zeichensetzung.
  • Obszöne, diffamierende, verleumderische, illegale, die Privatsphäre anderer verletzende Inhalte.
  • Inhalte, die potenziell peinliche Körperfunktionen oder Leiden oder private, intime oder vertrauliche Gesundheitszustände thematisieren.
  • Werbeaktions- oder angebotsbezogene Inhalte.
  • Verweise auf den Namen oder das Produkt eines anderen Unternehmens, die die andere Marke oder das andere Produkt verunglimpfen, einen Vergleich anstellen oder zur Bewerbung des eigenen Produkts nutzen (z. B. „besser verarbeitet als [anderes Produkt]“). Wenn Sie die Kompatibilität Ihres Produkts mit anderen Produkten in der Überschrift kommunizieren, müssen Sie die andere Marke oder das andere Produkt in den hinteren Teil der Überschrift mit einer einschränkenden Aussage wie „kompatibel mit“ aufnehmen.
  • Aufforderungen, die Marke direkt per E-Mail, Social-Media-Handle oder auf andere Weise zu kontaktieren (die Einbeziehung des Social-Media-Handle Ihrer Marke ist zulässig).
  • Verweise auf Ihre Marke oder Produkte auf Websites oder in Stores Dritter.
  • Aufforderungen zu Likes, Kommentaren oder zum Teilen.
  • Religiöse Äußerungen, gleich ob sie eine Religion befürworten oder abwerten.
  • Angaben zu Versand oder Lieferung.
Länderspezifische Anforderungen
  • Frankreich und Deutschland: Inhalte im Zusammenhang mit Scientology sind verboten.

4.2.1 Verbotene Bilder

Allgemeine Richtlinien

Zusätzlich zu den oben genannten Anforderungen gelten die folgenden Richtlinien für verbotene Inhalte für Post-Bilder.

  • Alkohol: Posts müssen sich auf das/die Produkt(e) konzentrieren und dürfen nicht darauf hindeuten, dass die Produkte Ihnen helfen, Alkohol auf sicherere Weise zu konsumieren. Posts dürfen Folgendes nicht:
    • Alkoholkonsum in Verbindung mit Kraftfahrzeugen, dem Autofahren oder dem Bedienen von Maschinen zeigen.
    • Mit Schwangerschaft, Mutterschaft oder Elternschaft in Verbindung gebracht werden.
    • Direkt an Minderjährige gerichtet sein oder Bilder oder Inhalte enthalten, die Minderjährige ansprechen, sollen.
    • Erwachsene zeigen, die jünger als 25 zu sein scheinen.
    • Den Verzicht auf alkoholische Getränke kritisieren.
    • Personen zu verantwortungslosem Alkoholkonsum motivieren.
    • Übermäßigen Konsum empfehlen, therapeutische oder andere Vorteile des Alkoholkonsums implizieren (z. B., dass Alkohol die Leistung verbessert, zum Erfolg beiträgt oder Probleme löst) oder sich auf den Alkoholgehalt des Getränks konzentrieren.
    • Menschen zeigen, die gerade Alkohol trinken.
  • Waffen: Bilder von Waffen (einschließlich realistischer und nicht-realistischer Schusswaffen, Schwerter, Bögen und Pfeile usw.), die Folgendes zeigen:
    • Darstellung in gewalttätiger, bedrohlicher Weise, z. B. bei der Verletzung einer anderen Figur.
    • Grausame Darstellung (z. B. mit Blut bedeckt).
    • Darstellung auf eine Figur gerichtet.
    • Darstellung auf den Kunden gerichtet.
    • Durch einen Minderjährigen gehandhabt oder mit ihm in Zusammenhang gebracht.
  • Gewalt: Realistische oder übermäßige Darstellung von Gewalt, Brutalität, beängstigende Bilder, grafische Darstellungen von Blut, offenen oder genähten Wunden, Folterungen, Zerstückelungen oder Verstümmelungen von Körpern.
  • Nacktheit: Voll sichtbare intime Körperteile wie Genitalien, weibliche Brüste und Gesäß. Posts dürfen teilweise entblößende Kleidung (Models, die nackte Haut zeigen, ohne intime Bereiche zu enthüllen, oder Konturen oder eine Simulation eines intimen Bereichs zeigen) enthalten, wenn sie unauffällig und für das beworbene Produkt oder die Dienstleistung relevant sind. Beispielsweise darf das Bild einer Frau im Bikini für die Werbung für Bikinis verwendet werden, aber dasselbe Bild darf nicht für die Werbung für ein Auto verwendet werden, da eine Frau im Bikini für ein Fahrzeug nicht relevant ist.
  • Sexuelle Inhalte:
    • Sexuell suggestive Posen, wie z. B. gespreizte Beine, zerzauste Haare oder eine angehobene Hüfte zusammen mit erotischem oder sexuell anzüglichem Gesichtsausdruck.
    • Bilder, die auf sexuelle Weise übermäßige Aufmerksamkeit auf intime Körperteile, wie Brüste oder Gesäß, lenken.
    • Darstellungen von Minderjährigen in sexuellen Situationen.
    • Suggestive Bilder des Entkleidens, wie das Herunterziehen eines BH-Trägers oder von Unterwäsche.
    • Models in Reizwäsche wie Strümpfe, Strumpfhalter oder mit Accessoires wie Peitschen und Ketten.
    • Provokante Umarmungen oder Umarmungen in einer provokanten Umgebung, wie z. B. in einer Dusche oder auf einem Bett.
    • Sexuelle Anspielung in Text, Bild oder Video.

4.3 Call-to-Action (CTA)

Wenn Sie einen CTA in der Post-Überschrift verwenden, muss der CTA:

  • Klar und deutlich sein. „Klicken Sie hier“ oder andere unspezifische Variationen sind verboten.

4.4 Angaben und Nachweise

Die Aussagen und Behauptungen in den Posts müssen wahrheitsgemäß und präzise sein. Sie müssen Beweise zur Unterstützung der Behauptungen liefern können. Wenn Sie im Post eine Behauptung aufstellen, darf dieser auf der Produktdetailseite nicht widersprochen werden.

Auszeichnungen, Preise oder Angaben aus Studien dürfen nicht älter als 18 Monate sein.

Wenn sich die Angabe sichtbar auf der Produktverpackung befindet, ist ein zusätzlicher Nachweis (in der Anzeige oder auf der Landing Page) zulässig, aber nicht erforderlich.

Nachweise

Für die folgenden Aussagen wird ein Nachweis auf der Produktdetailseite, in der Überschrift oder auf der Produktverpackung verlangt.

  • Preise und Auszeichnungen: Müssen mit Angaben wie Datum und vergebende Stelle belegt werden.
  • Umfrageergebnisse: Nachweise zu den Ergebnissen von Verbraucherbefragungen müssen auch dann erbracht werden, wenn die Befragung subjektive Meinungen erhoben hat. So ist beispielsweise bei der Angabe „33 % der Personen mögen XXX“ eine Offenlegung der Informationen unter Angabe von Quelle und Datum der Umfrage erforderlich („*US Surveys Ltd, Januar 2019“).
  • Quantifiziertes Ergebnis: Angaben, die dem Kunden den Eindruck vermitteln, dass eine objektive Messung stattgefunden hat. Beispiele: „Reduziert 99 % der Falten“, „Zähne erscheinen um drei Stufen weißer“ oder „die beste Feuchtigkeitscreme“.
  • Vergleiche: Müssen durch ein Zitat einer unabhängigen Quelle gestützt und innerhalb der letzten 18 Monate datiert sein. Zum Beispiel „Amerikas bester Hut, Hat Makers Magazin, 2019“. Wir lassen keine direkten Vergleiche mit Konkurrenzmarken zu.

Für die folgenden Behauptungen ist kein weiterer Nachweis erforderlich:

  • Verpackungsangaben: Angaben, die deutlich auf der Produktverpackung erkennbar sind.
  • Produktbeschreibungen: Angaben, die das Produkt auf objektive, nicht vergleichende Weise beschreiben. Zum Beispiel „Bluetooth-kompatibel“.
  • Subjektive Behauptungen: Angaben, die sich auf eine Meinung beziehen. Zum Beispiel „Sie werden XXX lieben“ oder „Unsere wirkungsvollste Feuchtigkeitscreme“.
  • Subjektive Aussagen zum Ergebnis: Behauptungen, die nicht objektiv nachgewiesen werden können, wie z. B. „Mit diesem Duschgel werden Sie sich frischer fühlen“.
Gewährleistung und Garantien

Auf der Produktdetailseite müssen die Gewährleistungen oder Garantien, einschließlich der geltenden Einschränkungen, klar beschrieben werden.

Die für die Erfüllung der Gewährleistung oder Garantie verantwortliche Partei muss auf der Produktdetailseite oder in der Überschrift angegeben werden.

4.5 Post-Profil

Der Profilname und das Profillogo werden neben jedem Post angezeigt und müssen die Marke genau widerspiegeln.

Der Profilname muss dem Namen des Werbetreibenden entsprechen und nicht der Marke, die er bewirbt, es sei denn, er hat das gesetzliche Recht, diese Marke zu vertreten. Profilnamen dürfen nicht als Erweiterung der Überschrift umfunktioniert werden.

Das Profillogo muss das eingetragene Markenlogo, ein gleichwertiges Logo oder das Social-Media-Symbol sein, das die Marke kennzeichnet. Profillogos dürfen keine Produkt- oder benutzerdefinierten Bilder sein.

4.6 Post-Überschrift und -Bildinhalt

Post-Überschriften und -Bilder dürfen sich nicht gegenseitig oder der Landing Page widersprechen, z. B. ein Post für Hundefutter, der zu Produkten für Katzen führt. Vermeiden Sie es, Inhalte zu wiederholen, z. B. Text oder Bilder, die bereits auf den Produktdetailseiten des zugehörigen Produkts verfügbar sind. Wir empfehlen, Post-Überschriften kurz und prägnant zu halten, um die Lesbarkeit für Ihre Kunden zu gewährleisten.

Posts dürfen Folgendes enthalten:

  • Kurzschrift oder verschleierte Wörter wie „H***** Sie Flecken?“ oder „jetzt o. Zucker“.
  • Hashtags und Emoticons.

4.6.1 Annahme von Post-Bildern

Post-Bilder müssen überzeugend sein und Ihre Produkte oder Marke im Kontext oder in einer Lifestyle-Umgebung darstellen. Bilder müssen eine hohe Auflösung haben, qualitativ hochwertig und ästhetisch ansprechend sein.

Die Bilder dürfen einen kurzen Slogan oder eine Tagline enthalten und dürfen Folgendes nicht:

  • Ein einzelnes Markenlogo oder eine Kombination von Logos sein.
  • Überladene, übertriebene, schlecht zugeschnittene oder unleserliche Elemente enthalten.
  • Ein Call-to-Action wie „Jetzt kaufen“ enthalten.

Beispiele für Post-Bilder.

Lifestyle-Bilder:

Einzelne und mehrere Logos:

Überladene Bilder:

Beispiele für inakzeptable Inhalte in Post-Überschriften.

Kundenbewertungen:

Werbeaktions- und angebotsbezogene Inhalte:

Kontaktdaten:

Kontaktanfragen:

Aufforderung zu Likes, Kommentaren oder zum Teilen:

Übermäßiger Text:

5. Annahme von Produkten

In diesem Abschnitt sind die Produkte aufgeführt, die für Posts nicht zulässig sind, sowie die Beschränkungen, die sich auf das Format oder die Art und Weise der Bewerbung von Produkten beziehen, die für Posts zulässig sind.

5.1 Allgemeine Anforderungen

Als Werbetreibender dürfen Sie nur die Produkte aufnehmen, deren Eigentümer Sie sind oder die Sie rechtmäßig weiterverkaufen oder vertreiben dürfen. Ihre Posts müssen wahrheitsgemäß und präzise sein. Bitte achten Sie bei der Erstellung der Posts darauf, dass Sie die beworbenen Produkte genau beschreiben.

5.2 Verbotene Produkte

Folgende Produkte sind verboten:

  • Alkoholische Getränke (Bier, Wein und Spirituosen), alkoholfreies Bier, Wein und Spirituosen und Artikel rund um Alkohol.
  • Erotikartikel, wie Pornografie, sexuell explizite Produkte, Spielzeuge und Vergnügungsartikel, Produkte, die behaupten, den Sex zu verbessern, und andere Produkte und Dienstleistungen ähnlicher Art, einschließlich Produkte, die für erotische oder sexuelle Zwecke beworben werden.
  • Kosmetik und Körperpflege: Produkte, die behaupten, dass sie natürliche Körpermerkmale dauerhaft physisch verändern, sind verboten.
  • Preisausschreiben und Gewinnspiele.
  • Drogentest-Kits.
  • Kits zur Krankheitsdiagnose.
  • Digitale und Computer-Hacking-Dienste und -Produkte.
  • Ätzpasten und andere ätzende Mittel, Gele, Flüssigkeiten oder Lösungen.
  • Dienstleistungen zur Beschaffung gefälschter Dokumente.
  • Fettverbrenner oder ähnliche Produkte, die behaupten, den Stoffwechsel zu erhöhen, die Libido zu verbessern, den Appetit zu zügeln oder andere natürliche Körperfunktionen zu beschleunigen.
  • Nahrungsmittel und Nahrungsergänzungsmittel, die Ephedrin-Alkaloide, Salvia divinorum oder Salvinorin A enthalten.
  • Produkte, die schnellen Reichtum versprechen.
  • Gender Prediction Kits und ähnliche Testprodukte.
  • Für Graffiti verwendete Farben, Marker, Pasten, Sprühdüsen, Nachfüllpacks, Anleitungs-Videos und weitere Inhalte.
  • Heilmittel und Behandlungen gegen Alkoholkater.
  • Illegale Drogen, Partydrogen und drogenbezogene Utensilien.
  • Messer, deren Hauptzweck es ist (oder die in einer Weise angeboten werden, bei der behauptet wird), dass sie zu Kampf- oder militärischen Zwecken, zur Selbstverteidigung oder zur Förderung von gewalttätigem Verhalten dienen.
  • Medizinprodukte, die für den professionellen Gebrauch bestimmt sind oder für diesen Zweck beworben werden.
  • Lachgasbehälter und -patronen.
  • Öle, Nahrungsergänzungsmittel oder einnehmbare Produkte, die Cannabidiol (CBD) oder THC enthalten.
  • Verschreibungspflichtige Medikamente und Produkte.
  • Produkte, die behaupten, eine Krankheit oder Sucht zu diagnostizieren, zu heilen, zu lindern, zu behandeln oder zu verhindern.
  • Produkte, die zur Verletzung der Privatsphäre bestimmt sind, wie z. B. Spionagekameras, oder um den Strafverfolgungsbehörden zu entkommen, wie z. B. Polizeifunk-Scanner.
  • Produkte, die andere Produkte verschleiern sollen, deren Zweck durch Gesetze, Vorschriften oder unsere Richtlinien verboten ist.
  • Produkte, die für fragwürdige oder potenziell gefährliche Aktivitäten verwendet werden könnten, wie Feuerwerkskörper.
  • Produkte im Zusammenhang mit Glücksspieldienstleistungen.
  • Produkte, die die Verletzung geistigen Eigentums oder von Persönlichkeitsrechten fördern oder ermöglichen können.
  • Tätowier- und Body-Branding-Produkte.
  • Tabak, E-Zigaretten, Vape Pens und entsprechendes Zubehör wie Tabakmühlen, Zigarettenpapier und -etuis, E-Liquids, Wasserpfeifen-Zubehör und Aschenbecher
  • Dienstleistungen und Geräte für die Bräunung mit UV-Strahlung.
  • Waffen:
    • Munition oder wiedergeladene Munition.
    • Teile oder Zubehör von Angriffswaffen oder Produkte, die als Teile oder Zubehör von Angriffswaffen vermarktet werden, einschließlich der Verweise auf verschiedene Modelle von Angriffswaffen.
    • Sprengkörper und Sprengsätze, z. B. Feuerwerkskörper.
    • Sicherheitszertifikate für Handfeuerwaffen.
    • Pistolen, Revolver und jegliche Form von Schusswaffen.
    • Produkte, die realistischen oder tatsächlichen Waffen, Waffenteilen oder Munition ähneln oder diese enthalten.
    • Waffen oder andere Gegenstände, die ausschließlich für Strafverfolgungsbehörden oder für militärische Zwecke bestimmt sind.

5.3 Eingeschränkte Produkte

Die folgenden Produkte sind für Posts mit den folgenden Einschränkungen zugelassen.

5.3.1 Künstlerbedarf und Gewerbeartikel

Posts zu Künstlerbedarf und Gewerbeartikeln sind zulässig, wenn ausschließlich Produkte verkauft und vermarktet werden, die für den Heim-, Gewerbe-, Automobil- und Künstlerbedarf vorgesehen sind. In Übereinstimmung mit unseren oben genannten Richtlinien für verbotene Inhalte dürfen Posts weder die Beschädigung öffentlichen oder privaten Eigentums, Vandalismus noch antisoziale Verhaltensweisen fördern.

Verbotene Produkte

Wir verbieten Posts zu Folgendem:

  • Für Graffiti verwendete Farben, Marker, Pasten, Sprühdüsen, Nachfüllpacks und Anleitungs-Videos sowie weitere Inhalte.
  • Ätzpasten.
  • Ätzende Mittel, Gele, Flüssigkeiten oder ähnliche Lösungen.

5.3.2 Kosmetikprodukte

Posts für Kosmetikprodukte dürfen Folgendes nicht:

  • Behaupten, eine Krankheit oder Sucht zu diagnostizieren, zu heilen, zu lindern, zu behandeln oder zu verhindern.
  • Vorher/Nachher-Bilder enthalten.
  • Direkt auf private, intime oder unangenehme körperliche Verfassungen anspielen.
  • Fragen stellen oder den Kunden direkt ansprechen, z. B. mit „Sie/Ihr“ („Schämen Sie sich für Ihr Aussehen? Dann probieren Sie unser Produkt aus.“).

5.3.3 Testkits für den Hausgebrauch

Erlaubt sind Posts zu Testkits für den Hausgebrauch, die Angaben zur Abstammung und professionelle gesundheitsbezogene Informationen enthalten, die aber nicht den Anspruch erheben, eine Krankheit, einen Zustand oder ein Leiden zu diagnostizieren, zu behandeln oder deren bzw. dessen Risiken zu bewerten. Sie dürfen nur Produkte bewerben, die alle lokalen Vorschriften des Ortes oder der Orte einhalten, an denen Ihre Posts geschaltet werden. Es liegt in Ihrer Verantwortung, alle erforderlichen Zulassungen oder Genehmigungen von lokalen Aufsichtsbehörden für den Verkauf, den Vertrieb oder die Werbung der Produkte, die Sie in Ihre Posts bei Amazon aufnehmen möchten, einzuholen.

Folgende Produkte sind unter anderem zugelassen: Kits zur Diabetes- und Blutzuckerkontrolle, Blutdruckmessgeräte, Kits zur Erbgutanalyse, DNA-Analyse und zur persönlichen genetischen Profilerstellung, Urinanalyse-Kits, Stechhilfen (nur für medizinische Zwecke), Schwangerschaftstests.

5.3.4 Säuglings- und Babyprodukte

Posts für Säuglingsanfangs- und Folgenahrung dürfen keine Botschaften enthalten, die gegen das Stillen gerichtet sind oder die behaupten, dass das Produkt ein Ersatz für das Stillen sein kann.

Säuglingsanfangsnahrung ist für Säuglinge zwischen 0 und 6 Monaten bestimmt. Folgenahrung ist für Säuglinge zwischen 6 und 12 Monaten bestimmt.

5.3.5 Messer

Messer, deren Hauptzweck es ist (oder die in einer Weise angeboten werden, bei der behauptet wird), dass sie zu Kampf- oder militärischen Zwecken, zur Selbstverteidigung oder zur Förderung von gewalttätigem Verhalten dienen, sind verboten. Hierzu zählen beispielsweise Zombiemesser, Bowiemesser, Sturmmesser, Wurfmesser, Dolche, Stiefelmesser, Springmesser, Nahkampfmesser und Kampfmesser, Fallmesser, Bajonette, Schwerter, Selbstverteidigungsmesser, versteckte Messer oder Ninja-Sterne.

Zulässige Messer
  • Messer, deren Hauptzweck der Einsatz bei Aktivitäten im Freien ist, wie z. B. Camping.
  • Haushaltsmesser, Küchenmesser, Besteck oder Tafelsilber.
  • Universalwerkzeuge wie Taschen- und Alltagsmesser.

5.3.6 Medikamente und Gesundheitswesen – Nicht rezeptpflichtige Medikamente (OTC-Medikamente), Nahrungsergänzungsmittel und Medizinprodukte

Posts für Gesundheits- und Wellnessprodukte wie verschreibungspflichtige (Rx), nicht rezeptpflichtige Medikamente (OTC-Medikamente) und Nahrungsergänzungsmittel sowie Medizinprodukte dürfen Folgendes nicht:

  • Behaupten, eine Krankheit oder Sucht zu diagnostizieren, zu heilen, zu lindern, zu behandeln oder zu verhindern.
  • Vorher/Nachher-Bilder enthalten.
  • Unrealistische oder nicht damit zusammenhängende Aussagen über die Wirksamkeit des Produkts machen.
  • Kunden vom Besuch einer qualifizierten medizinischen Fachkraft abhalten.

Posts für nicht rezeptpflichtige Medikamente (OTC-Medikamente) und Nahrungsergänzungsmittel (einschließlich der Werbung für Vitamine) dürfen außerdem Folgendes nicht:

  • Behaupten, dass nicht verschreibungspflichtige Medikamente genauso wirksam wie verschreibungspflichtige Medikamente sind.

Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel, die für Haustiere bestimmt sind, müssen eindeutig gekennzeichnet werden.

Produkte zur Gewichtsabnahme und Gewichtskontrolle

Posts dürfen Kunden nicht direkt ansprechen, wie zum Beispiel „Wollen Sie endlich abnehmen?“ oder unrealistische oder übertriebene Behauptungen aufstellen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf:

  • Dass der Kunde durch die alleinige Anwendung des Produkts oder ohne Einhaltung eines kalorienreduzierten Ernährungs- und Trainingsprogramms eine Gewichtsabnahme erzielen kann.
  • Dass diese Ergebnisse für jeden wirksam oder dauerhaft sind.
  • Spezifikation, wie viel Gewicht der Kunde in einem bestimmten Zeitraum verlieren wird.
  • Erheblichen Gewichtsverlust in Aussicht stellen, egal was oder wie viel der Kunde isst.
  • Dass ein Kunde abnimmt, indem er ein Produkt am Körper trägt oder in die Haut einreibt.
  • Dass das Produkt zur Fettverbrennung, zur Steigerung des Stoffwechsels, zur Appetitzügelung oder zur Beschleunigung anderer natürlicher Körperfunktionen verwendet werden kann.
  • Ungesunde Ernährung oder ein negatives Körperbild/eine negative Selbstwahrnehmung fördern.

Hanfprodukte

Posts für Hanfprodukte dürfen nicht mit illegalem Drogenkonsum in Verbindung gebracht werden und dürfen diesen nicht fördern. Darunter fällt der Gebrauch von Marihuana- oder Cannabis-Bildern.

5.3.7 Sexuelles Wohlbefinden

Posts zu Produkten für sexuelles Wohlbefinden dürfen Folgendes nicht:

  • Behauptungen enthalten, die sich auf die Steigerung der sexuellen Leistungsfähigkeit oder Libido beziehen.
  • Ausdrücklich auf private, intime oder unangenehme körperliche bzw. medizinische Zustände oder intime Körperfunktionen Bezug nehmen.

5.3.8 Sport- und Freizeitprodukte

Posts zu Sport- und Freizeitprodukten dürfen Folgendes nicht:

  • Kunden darin bestärken, weniger wachsam oder verantwortungsbewusst mit der eigenen Gesundheit und Sicherheit umzugehen.
  • Gewalttätiges oder unsoziales Verhalten dulden oder unterstützen.
  • Kunden täuschen, unter anderem durch die Darstellung der Produkte als sicher, wenn diese im Allgemeinen ohne angemessene Sorgfalt und Vorsichtsmaßnahmen als unsicher gelten.
Richtlinien für Bilder

Wenn ein Post zu Sport- und Freizeitprodukten Bilder von Waffen enthält, darf der Post die Waffe oder das verwendete Zubehör nicht in Benutzung zeigen und darf keine Produkte enthalten, die nicht mit dem beworbenen Produkt in Verbindung stehen oder die überflüssig sind. So darf beispielsweise ein Post für ein Waffenholster kein Kampfmesser enthalten.

Posts für Waffenzubehör müssen Folgendes beachten:

  • Sie müssen sich auf das Waffenzubehör und nicht auf die Waffe selbst konzentrieren.
  • Sie dürfen die Waffe nicht in Verwendung oder kurz vor dem Einsatz zeigen (z. B. darf ein Post für ein Waffenholster nicht die gezogene Waffe oder den Vorgang des Ziehens der Waffe zeigen).
Annahme von Produkten

Wir erlauben folgende Produkte in Posts:

  • Softair-Zubehör wie Masken und Handschuhe.
  • Aufbewahrungsmöglichkeiten für Munition wie Behälter und Schränke.
  • Pfeilauflagen, Dartpfeil-Flights, Bogensehnen.
  • Ferngläser, Fernrohre und monokulare Nachtsichtgeräte.
  • Köder.
  • EDC/multifunktionale/taktische Stifte.
  • Taschenlampen.
  • Wild- und Jagdkameras.
  • Waffenreinigungssets.
  • Waffenholster.
  • Waffenschränke.
  • Tragbare Spektive.
  • Paintball-Masken, -Kopfschutz und -Schutzbrillen.
  • Entfernungsmesser.
  • Für Kampfeinsätze vorgesehene Paracords, Taschen und Koffer.
  • Ziele.