IMDb TV kündigt ein Rebranding zu Amazon Freevee und seinen ersten Originalfilm an

Amazon Freevee-Logo

13. April 2022

Egal, ob Sie beliebte Originalserien wie Alex Rider, prestigeträchtige Serien wie Mad Men oder Oscar-prämierte Filme wie Judy ansehen, IMDb TV hat sich zur ersten Adresse für Kunden entwickelt, die kostenlose Premium-Streaming-Inhalte suchen. Amazon kündigte die nächste Ära des kostenlosen Streaming-Dienstes an: IMDb TV heißt ab dem 27. April Amazon Freevee. Außerdem wird das Content-Angebot um zusätzliche Originalfilme erweitert und Ende des Jahres international nach Deutschland expandiert.

Der werbefinanzierte Video-on-Demand-Dienst (Ad-supported Video on Demand, AVOD) ist in den letzten zwei Jahren enorm gewachsen und hat die Zahl der monatlich aktiven Nutzer verdreifacht. Ausschlaggebend dafür waren die schnelle Verbreitung über Wohnzimmer- und Mobilgeräte, ein wachsendes Angebot an Originalfilmen und -serien, eine ständig aktualisierte Bibliothek mit begehrten Filmen und Fernsehsendungen sowie über 60 FAST-Kanäle.

„In den letzten zwei Jahren haben wir ein enormes Wachstum bei unserem AVOD-Dienst verzeichnet und sind bestrebt, unseren Zuschauern hochwertige, kostenlose Inhalte zu bieten“, so Jennifer Salke, Leiterin von Amazon Studios. „Wir freuen uns darauf, mit einer zunehmenden Anzahl innovativer und breit gefächerter Originale diesen Schwung auszubauen und Freevee als führenden AVOD-Dienst zu etablieren, mit Inhalten, nach denen sich die Zielgruppen sehnen.“

„Die Kunden gehen immer mehr dazu über, werbefinanzierte Premium-Inhalte zu streamen, und wir haben Freevee entwickelt, um ihnen begehrte Inhalte mit der Hälfte der Werbespots des herkömmlichen Fernsehens zu liefern", so Ashraf Alkarmi, Direktor von Freevee. „Unser neuer Name zeigt deutlich, wer wir sind: Ein einfach zu navigierender Streaming-Dienst, der Benutzern kostenlos zur Verfügung steht, wann und wo immer sie sich einige der besten verfügbaren Original- und lizenzierten Inhalte ansehen möchten.“

Mit dem neuen Namen und dem neuen Logo kommt auch eine Flut von neuen Original-Inhalten auf den Streaming-Dienst. Amazon Freevee wird sein Angebot an Originalserien bis 2022 um 70 % erweitern, darunter auch das Spinoff der am längsten laufenden Originalserie für Prime Video, Bosch: Legacy, die am 6. Mai Premiere feiert, eine neue Wohndesign-Serie, Hollywood Houselift mit Jeff Lewis, Greg Garcias Comedy-Serie Sprung, das australische Krimi-Drama Troppo und High School, eine von Clea DuVall für das Fernsehen adaptierte und von Plan B produzierte Serie, die auf den New York Times-Bestseller-Memoiren der Grammy-nominierten und mit Platin ausgezeichneten Künstlerinnen Tegan und Sara Quin basiert. Neben den neuen Originalserien nimmt Freevee auch Originalfilme in sein Programm auf, beginnend mit der Arbeitsplatz-Romantikkomödie Love Accidentally mit Brenda Song und Aaron O'Connell in den Hauptrollen.

Zuvor hatte der kostenlose Streaming-Dienst von Amazon grünes Licht für Primo, der Coming-of-Age-Komödie von Michael Schur und Shea Serrano, und On Call, dem halbstündigen Drama des erfolgreichen TV-Produzenten Dick Wolf, gegeben. Darüber hinaus kündigte der Dienst eine AVOD-Premiere an, dank eines Vertrags mit NBCU, der ihm ein exklusives Netzwerkfenster für Filme aus dem Kinoprogramm 2020/21 der Universal Filmed Entertainment Group sichert, darunter Titel wie Dolittle, The Invisible Man, Promising Young Woman, F9: The Fast Saga sowie Rechte an einem Paket von Animationsfilmen, einschließlich Sing 2.

Diese neuen Serien und Filme gesellen sich zu beliebten Originalen, die derzeit auf dem Dienst verfügbar sind, wie Pretty Hard Cases, Leverage: Redemption, UNINTERRUPTED’s Top Class: The Life and Times of the Sierra Canyon Trailblazers, Alex Rider und Judy Justice. Der Dienst wird auf seiner NewFronts-Präsentation im Mai weitere neue Programme ankündigen.