Richtlinien für Werbung auf Twitch und Annahmerichtlinien

Übersicht
2.0 Markenelemente
3.0 Verbotene Inhalte, Produkte und Dienstleistungen

Übersicht

Twitch ist eine globale Community mit Millionen von Mitgliedern, die jeden Tag zusammenkommen, um ihr eigenes Entertainment zu schaffen: einzigartige, unvorhersehbare, einmalige Live-Erfahrungen, die durch die magischen Interaktionen der zahlreichen Mitglieder entstehen. Werbung ist ein wichtiger Bestandteil des Twitch-Ökosystems, in dem Creators ihren Lebensunterhalt mit dem verdienen können, was sie lieben. Wir sind der Meinung, dass die über Twitch gelieferten Werbeanzeigen für unsere Community relevant und nützlich sein sollten. Twitch behält sich das Recht vor, Inhalte abzulehnen und angemessene Maßnahmen zu ergreifen, wenn Inhalte ungeeignet sind oder nicht den folgenden Richtlinien entsprechen.

Diese Richtlinie zur Annahme von Anzeigen ist Eigentum des Amazon Worldwide Ad Policy Teams (WWAP) und wurde von diesem unter Rechtsberatung erstellt. Jegliche Werbung, Sponsoring oder andere Form der Billigung, die von einem Creator auf seinem eigenen Kanal geschaltet und nicht von Twitch verkauft wird, unterliegt nicht dieser Richtlinie zur Anzeigenannahme.

1. Werbeinhalte

1.0 Allgemeine Richtlinien

Anzeigen müssen klar, wahrheitsgemäß und nachprüfbar sein, damit Kunden korrekte Informationen erhalten, bevor sie mit einer Anzeige interagieren oder sich entscheiden, ein Produkt zu kaufen. Werbung und Landing Page müssen übereinstimmen und sich auf zugehörige Produkte und/oder Dienstleistungen beziehen.

Das Anzeigendesign darf keine Billigung von Twitch implizieren und der Inhalt muss die Community-Richtlinien von Twitch einhalten.

Das Anzeigendesign darf keine Animationsfunktionen oder andere interaktive Elemente enthalten, die den Betrachter ablenken oder täuschen könnten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: blitzende, blinkende oder pulsierende Objekte, Bilder oder Text.

1.1 Behauptungen und Nachweise

Behauptungen in Anzeigen sind ein wesentlicher Bestandteil der Kaufentscheidung des Kunden. Wir verlangen von allen Behauptungen, dass sie richtig und wahrheitsgemäß sind.

Anzeigen, in denen behauptet wird, dass ein Produkt „neu“ ist oder „gerade veröffentlicht“ wurde, oder die ähnliche Behauptungen enthalten, dürfen nur für ein Produkt verwendet werden, das innerhalb der letzten 6 Monate veröffentlicht wurde.

Wenn eine Begründung erforderlich ist, müssen Werbetreibende die Quelle und das Datum der Beweise in der Werbeanzeige oder auf ihrer Website angeben. Die Quelle können die Daten des Werbetreibenden oder Daten von Drittanbietern sein, abhängig von der Art der Behauptung (siehe unten). Die Daten dürfen nicht älter als 18 Monate sein.

In der folgenden Tabelle sind die Arten von Behauptungen aufgeführt, für die wir eine Begründung benötigen:

TypMuss Folgendes enthalten
AuszeichnungenDer Name des Anbieters der Auszeichnung und das Datum der Auszeichnung.
UmfrageergebnisseDie Quelle der Umfrage und das Datum der Umfrage.
Statistische AngabenDie Quelle der Studie und das Datum der Studie.
Superlative Aussagen*Eine unabhängige Quelle, die die Aussage bzw. Behauptung stützt sowie das Datum der Studie.
Vergleichende AussagenEine unabhängige Quelle, die die Aussage bzw. Behauptung stützt sowie das Datum der Studie.

* Eine Begründung ist nicht erforderlich für superlative Aussagen, die sich nur auf die eigenen Produkte einer Marke beziehen, z. B. „Unser leistungsstärkster Staubsauger“ oder „die bisher fortschrittlichste Formulierung von [Marke]“ oder wenn die Angabe auf dem Produkt steht.

1.2 Aussagen zu Preisgestaltung und Sparangeboten

Alle Preis-, Spar- und Rabattinformationen müssen korrekt, vollständig, nicht irreführend, relevant für den beworbenen Standort sein und das bis zum Ende der Kampagne verfügbare Angebot widerspiegeln. Anzeigen müssen immer deutlich machen, wenn sich die Preise ändern können und ob Bedingungen oder Einschränkungen gelten. Eine solche Offenlegung kann in Form von Text oder Audio erfolgen.

  • Sie müssen in der Anzeige und auf der Landing Page identisch sein.
  • Sie müssen im richtigen Kontext verwendet werden. Zum Beispiel müssen Formulierungen wie „zeitlich begrenztes Angebot“ für zeitlich begrenzte Sparangebote verwendet werden.
  • Bewerben Sie saisonale Angebote nur während des relevanten Aktionszeitraums. Zum Beispiel sind Angebote zum Schulbeginn oder Spezialpreise zum Valentinstag nur in den Zeiträumen vor Beginn des Schuljahres oder vor dem Valentinstag zulässig.

1.3 Bekanntgaben

Effektive Bekanntgaben sind entscheidend, um Verbrauchern dabei zu helfen, fundierte Entscheidungen zu treffen. Bekanntgaben müssen mit Sorgfalt hinsichtlich ihrer Sprache und Präsentation erstellt werden. Bekanntgaben müssen folgendermaßen sein:

  • Genau
  • Lesbar (sowohl in Größe als auch im Kontrast zum Hintergrund der Werbeanzeige)
  • Für den Durchschnittskunden verständlich

1.4 Redaktionelle Richtlinien

Wir verlangen, dass Anzeigen sauber, grammatikalisch korrekt und professionell präsentiert werden.

Die folgenden Inhalte sind in allen Werbeanzeigen verboten:

  • Rechtschreib- und Grammatikfehler, z. B. falsche Verbformen.
  • Zufällige Großschreibung, mit Ausnahme gängiger Abkürzungen oder Warenzeichen.
  • Falsche Zeichensetzung wie wiederholte Frage- oder Ausrufezeichen.
  • Sonderzeichen wie @@, ###, Emojis oder ASCII-Art, außer wenn sie Teil des Logos des Werbetreibenden oder im Produktbild enthalten sind. Hashtags (#) sind zulässig, wenn sie keinen unangemessenen Inhalt enthalten.
  • Anzeigentexte mit personalisierten Formulierungen (z. B. „Sie/Ihre“), die vom Kunden als direkte Ansprache durch Amazon wahrgenommen und als unangenehm empfunden werden können. Diese Anforderung gilt nur für sensible Produkte oder Bedingungen. Beispiel: Ein Anzeigentext mit dem Titel „Verwenden Sie unser Produkt für Ihre Inkontinenzprobleme“ oder „Sie sind übergewichtig. Nehmen Sie unser Nahrungsergänzungsmittel.“
  • Texte, in denen die für die Kampagne verwendeten Targeting-Kriterien erwähnt oder angedeutet werden.
  • Werbung für den Verkauf von Produkten, die nicht vorrätig sind, nachbestellt werden müssen oder gerade zurückgerufen werden, oder Dienstleistungen, die während der Kampagnenlaufzeit nicht verfügbar sind. Werbeanzeigen müssen ausgesetzt werden, wenn das beworbene Produkt oder die beworbene Dienstleistung nicht verfügbar ist.
  • Inkonsistenz zwischen Anzeigentext und Landing Page. Wenn der Anzeigentext ein bestimmtes Angebot oder Produkt enthält, muss das gleiche Angebot oder Produkt auch auf der Landing Page vorhanden sein.
  • Landing Pages, die ausschließlich aus einem Anmelde-/Registrierungsformular bestehen. Landing Pages sollten näher auf die Werbebotschaft der Anzeige eingehen und ein zufriedenstellendes Erlebnis bieten, bevor der Kunde seine Informationen eingeben muss, um mehr zu erfahren.
  • Interaktive Anzeigenelemente, die nicht angemessen platziert sind.

1.5 Sprache

Alle Anzeigen müssen in der offiziellen Amtssprache des Ziellandes oder in der Hauptsprache der App des Herausgebers verfasst sein und den technischen Spezifikationen von Twitch entsprechen.

Fremdsprachige Video-Anzeigen mit Untertiteln in der primären Amtssprache des Ziellandes sind ebenfalls zulässig.

  • Frankreich: Alle Anzeigentexte müssen auf Französisch sein, es sei denn, die Anzeigeneinheit enthält zusätzlich eine Übersetzung.
  • Kanada: Die Werbung auf Twitch muss sowohl auf Englisch als auch auf Französisch sein.

1.5.1 Anzeigen mit mehr als einer Sprache

Wenn Sie Fremdsprachen in den Anzeigen als Teil des kreativen Ansatzes verwenden, geben diese Regeln kreative Freiheit, schützen aber auch das Kundenerlebnis.

  • Frankreich: Alle Anzeigentexte müssen auf Französisch sein, es sei denn, die Anzeige enthält zusätzlich eine Übersetzung.
  • Kanada: Die Werbung auf Twitch muss sowohl auf Englisch als auch auf Französisch sein.
  • Marken-/Produktnamen und andere Markenzeichen sind immer akzeptabel, unabhängig davon, wo die Anzeige läuft oder wie sie ausgerichtet ist. Zum Beispiel benötigen „GoPro“ und „Vorsprung Durch Technik“ niemals eine Übersetzung.
  • Die folgenden Arten von Anzeigentexten müssen immer in der Hauptsprache der Anzeige sein:
    • CTA
    • Bekanntgaben
    • Informationen zur Preisgestaltung
    • Produktbeschreibungen
    • Werbe-Nachrichten

2.0 Markenelemente

Ihr Markenname oder Logo muss in der Werbeanzeige deutlich zu sehen sein, damit Kunden Sie als den Werbetreibenden erkennen können.

Das Anzeigendesign darf keine Twitch-Logos oder -Markenzeichen ohne vorherige Zustimmung von Twitch und keine Amazon-Logos oder -Markenzeichen ohne die vorherige Zustimmung von Amazon verwenden.

3.0 Verbotene Inhalte, Produkte und Dienstleistungen

Inhalte, die nicht auf Twitch beworben werden können
  • Werbung für Alkohol oder Werbung von Unternehmen für alkoholische Getränke, einschließlich Marken für „alkoholfreie“ und „nicht-alkoholische“ Getränke (nur in den USA).
  • Produkte, Dienstleistungen, Technologien oder Website-Inhalte, die gegen geltendes Recht verstoßen, oder Inhalte, die illegale Aktivitäten enthalten, fördern, anbieten oder dazu auffordern.
  • Religiöse Äußerungen, gleich ob sie eine Religion befürworten oder abwerten.
  • Politische Kandidaten, politische Parteien oder politische Themen der öffentlichen Debatte.
  • Gewohnheitsbildende Drogen oder drogenbezogene Utensilien, einschließlich Tabakwaren, E-Zigaretten oder Vaping, Nikotin und ähnliche Produkte.
  • Pflanzliche Heilmittel oder „Wunderheilmittel“ oder andere Produkte oder Dienstleistungen mit fragwürdigen gesundheitsbezogenen Angaben.
  • Nicht autorisierte und/oder unrechtmäßig verteilte urheberrechtlich geschützte Werke oder andere Inhalte, die die Rechte an geistigem Eigentum anderer verletzen.
  • Gefälschte, nachgemachte oder Bootleg-Produkte oder Produkte oder Dienstleistungen, die betrügerische Aktivitäten fördern.
  • Pay-per-Call-Dienste, z. B. 900er-Nummern in den USA.
  • Produkte, die durch Nachrichten, Bilder oder Targeting an Kinder vermarktet werden.
  • Schusswaffen, Waffen, Munition oder Schusswaffenzubehör.
  • Spam, Betrug, Malware, Abzocke oder andere Inhalte oder Aktivitäten, die die Integrität von Twitch-Diensten stören, unterbrechen, schädigen oder anderweitig verletzen, einschließlich des Verkaufs von Benutzerkonten oder des Weiterverkaufs von Twitch-Diensten oder -Funktionen.
  • Nacktheit, Pornografie oder andere sexuell anzügliche, obszöne oder ausbeuterische Inhalte.
  • Alle Inhalte, die Diskriminierung, Verweigerung, Objektivierung, Belästigung oder Gewalt aufgrund von Rasse, ethnischer Zugehörigkeit, nationaler Herkunft, Religion, Geschlechtsidentität, sexueller Ausrichtung, Alter, Behinderung, Gesundheitszustand, körperlichen Merkmalen oder Veteranenstatus fördern.
  • Inhalte, die in die Privatsphäre anderer eindringen oder Inhalte teilen (oder andere zum Teilen ermutigen), die private personenbezogene Daten über Personen oder ihr Privateigentum ohne Erlaubnis preisgeben.
  • Inhalte, die einen Mehrwert durch Ereignisse erheischen, wie z. B. Naturkatastrophen, von Menschen verursachte Katastrophen, Tragödien, die viele Menschen betreffen, Ereignisse, bei denen viele Menschen verletzt wurden, oder der Tod öffentlicher Persönlichkeiten.
  • Nicht jugendfreie Produkte oder Dienstleistungen.
  • Spiele auf der Liste der verbotenen Spiele.
  • Charity-Anzeigen erfordern eine Bestätigung des Status „501(c)(3)“ oder gleichwertig und dürfen nicht emotional manipulativ sein.
  • Cannabis-bezogene Produkte, einschließlich Vaping, Lieferung und CBD.
  • Feuerwerk und pyrotechnische Geräte.
  • Verkehrsgeräte (z. B. Geräte zur Erkennung von Radarfallen).
  • Zahltagdarlehen oder räuberische Kredite.
  • Konzepte, die schnellen Reichtum versprechen und Schneeballsysteme.
  • Hellseher und damit verbundene Dienstleistungen.
  • Tätowier- und Body-Branding-Produkte und -Dienstleistungen
  • Dienstleistungen und Ausrüstung für UV-Bräunung.
  • Akademische Hilfsmittel.
  • Hilfsmittel zum Bestehen von Drogentests.
  • Sprühfarben und Ätzpaste.
  • Fachpersonal für Medizin, wie Ärzte oder Akupunkteure.
  • Aufforderungen zur Teilnahme an medizinischen Forschungen.
  • Online-Apotheken.
  • Fantasy-Sportarten oder tägliche Fantasy-Sportseiten, die mit Glücksspielen zusammenhängen (z. B. Draft Kings, Fanduel).