5.0 Verbotene Inhalte

Dieser Abschnitt enthält Inhalte, die in keiner Anzeige enthalten sein dürfen, sowie Produkte und Dienstleistungen, die weltweit in keiner Platzierung erscheinen dürfen.

In allen Anzeigen verbotene Inhalte

  • Kinder in gefährlichen oder nicht kindgerechten Situationen. Beispielsweise dürfen Werbeanzeigen Kinder nicht in der Nähe von oder beim Hantieren mit Schusswaffen oder anderen Waffen zeigen oder in Situationen, die möglicherweise gegen etablierte Maßnahmen zum Schutz von Kindern verstoßen (z. B. Kinder in Fahrzeugen ohne Sicherheitsgurte oder beim Radsport ohne Helm), oder ohne Aufsicht durch Erwachsene an Orten oder in Situationen, in denen sie einer Gefahr ausgesetzt sind (z. B. in Schwimmbädern, beim Überqueren von stark befahrenen Straßen oder in der Nähe von gefährlichen Geräten).
  • Täuschende, falsche oder irreführende Inhalte.
  • Werbeanzeigen dürfen Kinder weder durch Werbebotschaften, Bilder noch durch andere Targeting-Elemente direkt ansprechen und dürfen nicht auf Kinder ausgerichtet sein.
  • Emotional belastende Inhalte oder Inhalte, die Emotionen instrumentalisieren, einschließlich der Inhalte, die misshandelte Menschen oder Tiere zeigen.
  • Inhalte, die Praktiken fördern, die die physische oder geistige Gesundheit der Kunden schädigen können.
  • Inhalte, die den übermäßigen Konsum von Drogen oder Alkohol fördern, glorifizieren oder darstellen.
  • Übermäßige Gewalt darstellende oder blutrünstige Inhalte. Zum Beispiel freiliegende Eingeweide oder Zerstückelungen.
  • Inhalte, die einen Mehrwert durch Ereignisse erheischen, wie z. B. Naturkatastrophen, von Menschen verursachte Katastrophen, Tragödien, die viele Menschen betreffen, Ereignisse, bei denen viele Menschen verletzt wurden, oder der Tod öffentlicher Persönlichkeiten.
  • Vollständige Nacktheit, die Amazon als vollständig sichtbare intime Körperteile definiert: Genitalien, weibliche Brüste (gilt nicht für das Stillen) und Gesäß.
  • Obszöne, kontroverse, diffamierende, verleumderische oder illegale Inhalte oder solche, die die Privatsphäre anderer verletzen.
  • Politische Inhalte, z. B. Kampagnen für oder gegen einen Politiker oder eine politische Partei, im Zusammenhang mit einer Wahl oder Inhalte im Zusammenhang mit politischen oder öffentlich diskutierten Themen.
  • Inhalte, die stark diskutierte soziale Themen behandeln.
  • Pornografie oder explizite sexuelle Inhalte.
  • Anstößige, vulgäre oder unanständige Ausdrücke oder Formulierungen, die Obszönitäten enthalten, einschließlich versteckter Obszönitäten (wie sch@#ße oder WTF), Metaphern oder Anspielungen, Zweideutigkeiten oder Fäkalsprache.
  • Religiöse Äußerungen, gleich ob sie eine Religion befürworten oder abwerten.
  • Inhalte, die bedrohend, beleidigend oder belästigend sind und sich für eine bestimmte Gruppe (sei es aufgrund von ethnischer Herkunft, Hautfarbe, nationaler Herkunft, Religionszugehörigkeit, Behinderung, Geschlecht, sexueller Orientierung, Alter oder einer ähnlichen oder anderen Kategorie) einsetzen oder diese diskriminieren.
  • Inhalte, die gegen unsere redaktionellen Richtlinien verstoßen.
  • AT: Vergleichende Werbung in Bezug auf Umweltauswirkungen eines Produkts oder einer Dienstleistung.
  • NZ: Kulturelle Aneignung oder unangemessener Gebrauch von Māori-Bildern, Wörtern und anderen Taonga. Beispielsweise ist die Verwendung von Māori-Gottheiten in Werbeanzeigen nicht gestattet.