Richtlinien für Buchanzeigen und Annahmerichtlinien

INHALTSVERZEICHNIS

1. Übersicht
2. Anzeigenformat und -funktionalität
5. Targeting-Richtlinien

1.0 Übersicht

Diese Richtlinien gelten für Anzeigekampagnen für Bücher, die mit Sponsored Products, Sponsored Brands, Sponsored Display und Lockscreen-Anzeigen auf Kindle E-Readern und Fire Tablets geschaltet werden. Alle Werbeinhalte müssen für eine breite Zielgruppe geeignet sein. Als Werbetreibender liegt es in Ihrer Verantwortung, alle anwendbaren Gesetze, Regeln und Vorschriften einzuhalten, die für Ihre Anzeigen und jeden Ort gelten, an dem die Anzeigen geschaltet werden. Dazu gehört, alle erforderlichen Berechtigungen oder Genehmigungen von lokalen Aufsichtsbehörden für den Verkauf und den Vertrieb von oder die Werbung für die Bücher, die Sie auf Amazon bewerben oder zu Ihren Anzeigen hinzufügen möchten, einzuholen.

Als Werbetreibender müssen Sie unsere Anzeigenrichtlinien in den von Ihnen auf Amazon betriebenen Anzeigekampagnen einhalten. Wenn Anzeigen unsere Anzeigenrichtlinien nicht einhalten, werden die Kampagnen ggf. abgelehnt und können erst genehmigt werden, wenn Sie den Verstoß gegen die Richtlinie behoben haben. Amazon kann Ihr bzw. Ihre Anzeigenkonten wegen schwerwiegender oder wiederholter Verstöße gegen Anzeigenrichtlinien sperren oder kündigen.

Diese Richtlinien für Buchanzeigen gelten in allen Ländern, sofern nicht anders angegeben und zusätzlich zu unseren Richtlinien für Amazon Ads und Annahmerichtlinien. Für gesponserte Anzeigen, Posts und Stores gelten separate Richtlinien für Nicht-Buchanzeigen. Technische Anforderungen finden Sie in den Anzeigenspezifikationen.

Wir aktualisieren unsere Richtlinien regelmäßig. Bitte überprüfen Sie diese Seite regelmäßig, um sicherzustellen, dass Sie immer auf dem neuesten Stand hinsichtlich der Richtlinienanforderungen sind.

2.0 Anzeigenformat und -funktionalität

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Anzeigenformat die Richtlinien für gesponserte Anzeigen erfüllt.

3.0 Anforderungen an den Inhalt

Die folgenden Anforderungen an den Inhalt gelten für alle Elemente in Ihren Werbeanzeigen.

3.1 Allgemeine Anforderungen

Ihre Werbeanzeigen müssen:

  • Den Inhalt der Landing Page genau wiedergeben.
  • Für eine breite Zielgruppe geeignet sein.
  • In der Hauptsprache der Amazon-Website verfasst sein, auf der die Anzeige geschaltet wird.
  • Klar und wahrheitsgemäß sein, damit die Kunden korrekte Informationen erhalten, bevor sie mit einer Anzeige interagieren oder sich entscheiden, ein Buch zu kaufen.
  • Nur Bücher bewerben, deren Eigentümer Sie sind oder zu deren Weiterverkauf oder Vertrieb Sie berechtigt sind.

3.2 Anzeigenberechtigung

Autoren und Herausgeber müssen Werbung für mindestens drei unterschiedliche Titel schalten, um Sponsored Brands nutzen zu können. Wenn Sie nicht über drei unterschiedliche Titel verfügen und stattdessen Werbung für verschiedene Formate desselben Titels schalten möchten, empfehlen wir, Sponsored Products- oder Sponsored Display-Anzeigen zu erstellen.

3.3 Verbotene Inhalte

Buchinhalt

Folgendes ist weltweit verboten:

  • Amazon-Marken oder Verweise auf Amazon-Produkte oder -Dienstleistungen.
  • Inhalte, die an dem geografischen Ort, an dem die Anzeige geschaltet wird, als kulturell unangemessen angesehen werden können.
  • Inhalte, die den Gebrauch von illegalen Drogen, Drogenutensilien oder Produkten zur Verfälschung von Drogentests sowie den Medikamentenmissbrauch verherrlichen oder bewerben.
  • Wettbewerbe oder Gewinnspiele.
  • Inhalte, die behaupten oder darauf schließen lassen, dass sie die sexuelle Orientierung diagnostizieren, behandeln oder in Frage stellen können.
  • Inhalte, die Vandalismus, antisoziales Verhalten oder die Beschädigung von öffentlichem oder privatem Eigentum unterstützen oder bewerben.
  • Inhalte, die zum Rauchen ermutigen oder es verherrlichen.
  • Inhalte, in denen behauptet wird, eine Krankheit oder Sucht zu diagnostizieren, zu heilen, zu lindern, zu behandeln oder zu verhindern.
  • Inhalte, die Praktiken fördern, die zu körperlichen oder geistigen Schäden führen können.
  • Inhalte, die geistiges Eigentum oder Persönlichkeitsrechte verletzen oder deren Verletzung fördern oder ermöglichen können.
  • Inhalte, die illegale oder gefährliche Praktiken fördern oder die Vermeidung der Strafverfolgung unterstützen.
  • Inhalte, die Selbstmord oder Selbstverletzung fördern, verherrlichen oder dazu ermutigen, und Jugendliteratur, in der Selbstmord oder Selbstverletzung ein zentrales Thema sind.
  • Inhalte, die Drohungen, Beleidigungen, Belästigungen oder Diskriminierungen enthalten oder die Personen basierend auf Folgendem herabsetzen oder verunglimpfen: ethnische Zugehörigkeit, Kultur, nationale Herkunft, Religionszugehörigkeit, Behinderung, sexuelle Orientierung, Geschlecht, Geschlechtsidentität oder Ausdrucksformen des Geschlechts, Alter oder Zugehörigkeit zu einer anderen geschützten Gruppe.
  • Inhalte, die sich um viel diskutierte soziale Themen drehen.
  • Kinder in gefährlichen oder nicht kindgerechten Situationen. Beispielsweise dürfen Anzeigen Kinder nicht in der Nähe oder beim Gebrauch von Schusswaffen oder anderen Waffen zeigen oder in Situationen, die evtl. gegen bewährte Methoden der Kindersicherheit verstoßen (z. B. Kinder in Fahrzeugen ohne Sicherheitsgurte oder beim Radsport ohne Helm) oder ohne Aufsicht durch Erwachsene an Orten oder in Situationen, in denen sie nicht angemessen auf sich selbst aufpassen können (z. B. in Schwimmbädern, beim Überqueren von stark befahrenen Straßen oder in der Nähe von gefährlichen Geräten).
  • Grausamkeit gegenüber Menschen oder Tieren.
  • Täuschende, falsche oder irreführende Inhalte.
  • Erotik, Pornografie oder explizite sexuelle Praktiken oder Präferenzen.
  • Übermäßige Gewalt oder blutrünstige Inhalte, einschließlich, aber nicht beschränkt auf:
    • Brutalität, grafische Darstellungen von Blut, offene oder genähte Wunden, Folterszenen, Zerstückelungen oder Verstümmelungen von Körpern (einschließlich Leichen).
    • Bilder, die Vergewaltigungen und sexuelle Belästigungen andeuten oder darstellen oder eine offene Bezugnahme darauf.
  • Inhalte, die bewegende Ereignisse instrumentalisieren, wie z. B. Naturkatastrophen, von Menschen verursachte Katastrophen, Tragödien, die viele Menschen betreffen, Ereignisse, bei denen viele Menschen verletzt wurden, oder der Tod von Personen des öffentlichen Lebens.
  • Vorgetäuschte Funktionalität wie CTA-Schaltflächen.
  • Unflätige, vulgäre oder unanständige Texte oder Obszönitäten, einschließlich Verschleierungen im Text oder unangemessene Zweideutigkeiten.
  • Konzepte, die schnellen Reichtum versprechen.
  • Texte, die Kunden unter Druck setzen, Maßnahmen zu ergreifen, z. B. „Letzte Gelegenheit“, „Greifen Sie zu, ehe es zu spät ist“, „Nicht verpassen“, „Beeilen Sie sich, solange der Vorrat reicht“ oder emotional aufgeladene Texte.
  • Rechtschreibfehler, übermäßige Zeichensetzung oder fehlerhafte Grammatik und Interpunktion.
  • Obszöne, diffamierende, verleumderische, illegale oder die Privatsphäre anderer verletzende Inhalte.
  • Angaben zu Versand oder Lieferung.
  • Sonderzeichen (es sei denn, sie sind Teil des Buchtitels).

Lockscreen-Anzeigen und Sponsored Display

Zusätzlich zu dem oben genannten verbieten wir weltweit alle nachfolgend aufgeführten Inhalte bei Lockscreen-Anzeigen und Sponsored Display (Zielgruppen). Informationen zu weiteren Beschränkungen für Lockscreen-Anzeigen und Sponsored Display finden Sie im Abschnitt 4 (Annahme von Büchern).

  • Inhalte im Zusammenhang mit persönlichen oder heiklen Themen.
Länderspezifische Anforderungen
  • Ägypten: Folgende Inhalte sind verboten:
    • Inhalte im Zusammenhang mit Immobilien und Immobilieninvestitionen.
    • Inhalte im Zusammenhang mit Bildungsdienstleistungen.
    • Inhalte im Zusammenhang mit Horoskopen, Wahrsagerei, schwarzer Magie und ähnlichen okkulten Themen.
    • Inhalte, die Bilder von Alkohol oder Darstellungen von Alkoholkonsum enthalten.
  • Japan: Einbände mit erotischen Comics sind verboten.
  • Vereinigte Arabische Emirate: Folgende Inhalte sind verboten:
    • Inhalte im Zusammenhang mit Immobilien und Immobilieninvestitionen.
    • Inhalte im Zusammenhang mit Bildungsdienstleistungen.
    • Inhalte im Zusammenhang mit Horoskopen, Wahrsagerei, schwarzer Magie und ähnlichen okkulten Themen.
Buchtitel, Überschrift, individueller Text (sofern verfügbar) und Bilder

Buchtitel, Überschrift, individueller Text und Bilder müssen relevant sein und das beworbene Buch genau darstellen. Werbeanzeigen dürfen Folgendes nicht enthalten:

  • ASCII-Art.
  • Amazon Logos, Verweise auf Kindle Unlimited (KU) oder damit verbundene Angaben wie „Kostenlos auf Kindle“ oder „Jetzt ausleihen“.
  • Text in NUR GROSSBUCHSTABEN oder BiNNenMAjuskel.
    • Damit Ihr Anzeigendesign immer höchsten Ansprüchen genügt, empfiehlt Amazon, Überschriften und individuellen Text in normaler Groß- und Kleinschreibung zu halten.
    • Amazon erlaubt durchgehende Großbuchstaben nur dann, wenn der Bucheinband, Titel, Autoren- oder Herausgebername auf der Detailseite gleichermaßen formatiert ist oder wenn es sich um eine bekannte Abkürzung wie DIY (Do It Yourself) oder KJL (Kinder- und Jugendliteratur) handelt.
  • Emotional belastende Inhalte oder Inhalte, die Emotionen instrumentalisieren (z. B. ein Buch über Kindererziehung mit einem Bild eines Kindes in Not).
  • Übermäßige Verwendung von Auslassungspunkten.
    • In Ihrer Überschrift oder bei individuellem Text dürfen höchstens drei Auslassungen verwendet werden: je einmal am Anfang, in der Mitte und am Ende. Die Auslassungspunkte müssen aus 3 aufeinander folgenden Punkten bestehen und es darf kein Leerzeichen vor und nach den Auslassungspunkten eingefügt werden.
  • Vollständige oder teilweise vollständige E-Mail- oder Webadressen, Telefonnummern, Hashtags, Social-Media-Adressen oder QR-Codes.
  • Voll sichtbare intime Körperteile: Genitalien, weibliche Brüste und Gesäß. Alle intimen Körperteile müssen mit Kleidung bedeckt sein. Siehe auch Richtlinien für Bilder mit sexuellem Inhalt.
  • Unvollständige Sätze.
  • Rechtschreibfehler oder falsche Grammatik und Zeichensetzung.
  • Druck erzeugende Sprache, die bei Kunden ein Gefühl der Dringlichkeit erzeugt (z. B. „Nicht verpassen!“, „SCHNELL – JETZT KAUFEN“).
  • Preise oder andere Informationen mit Preisangaben in einem beliebigen Teil der Werbeanzeige (z. B. „Jetzt für nur 12,99 USD“ oder „Jetzt zum halben Preis kaufen“).
  • Obszönitäten, einschließlich verschleierter oder zensierter Obszönitäten.
  • Wortgruppen mit einem unangemessenen sexuellen Unterton oder beleidigender Doppeldeutigkeit.
  • Verweise auf eine inzestuöse romantische Beziehung oder eine romantische Beziehung mit einer minderjährigen Person.
  • Verweise oder Akronyme im Zusammenhang mit bestimmten Sexualpraktiken (z. B. Alpha, BDSM, Dom, Sub oder MMF).
  • Jegliche Verweise auf Amazon-Produkte und -Dienstleistungen in der Überschrift und im individuellen Text, wenn die Richtlinien für die Nutzung von Markenbezeichnungen nicht eingehalten werden. Außerdem dürfen sie nicht in einer Weise präsentiert werden, die dazu führen kann, dass die Anzeige mit einer Amazon-Anzeige verwechselt wird.
  • Sonderzeichen oder Symbole, einschließlich Symbole für geistiges Eigentum (z. B. ©), sofern sie nicht Teil des Buchtitels sind.
  • Sätze, die mit Artikelwörtern enden (zum Beispiel „Beispiel-Buch, Das“).
  • Sätze mit mehrfacher oder übermäßiger Zeichensetzung (zum Beispiel „!!!“ oder „Das-Beispiel-Buch“).
  • Versandangaben.

3.4 Profilbild des Autors und Herausgeberlogo

Für manche Formate von Buchanzeigen ist ein Profilbild des Autors oder ein Herausgeberlogo erforderlich, damit Kunden Sie als Werbetreibenden identifizieren können.

Das Profilbild des Autors oder das Herausgeberlogo muss lesbar sein und darf Folgendes nicht enthalten:

  • Zusätzlichen Text, mit Ausnahme des Namens oder der Initialen des Autors, des Herausgebers oder der Serie.
  • Vollständige Bucheinbände oder einen Teil davon.
  • Letterbox oder Pillarbox-Formate.
  • Sie dürfen nicht schlecht zugeschnitten sein.

Für das Profilbild des Autors kommt das Bild oder Porträt des Autors, der Name bzw. die Initialen des Autors, der Serientitel oder ein relevantes, repräsentatives Bild des beworbenen Buches in Frage.

Beispiele für zulässige Profilbilder des Autors und Herausgeberlogos:

Foto des Autors, das den gesamten Rahmen ausfüllt

Foto des Autors

Selbstporträt des Autors, das den gesamten Rahmen ausfüllt

Selbstporträt des Autors

Name des Autors, des Herausgebers oder der Serie

Name des Autors

Initialen des Autors, des Herausgebers oder der Serie

Initialen des Autors

Buchfigur, die die Marke repräsentiert

Buchfigur

Buchsymbol, das die Marke repräsentiert

Buch-Symbol

Beispiele für nicht zulässige Profilbilder des Autors und Herausgeberlogos:

Zusätzlichen Text, mit Ausnahme des Namens oder der Initialen des Autors, des Herausgebers oder der Serie.

Zusätzlicher Text außer Ihrem Autorennamen

Abgeschnittener Text

Abgeschnittener Text

Text, der zu klein zum Lesen ist

Text, der zu klein zum Lesen ist

Schwer zu lesender Text

Schwer zu lesender Text

Vollständige Bucheinbände

Vollständige Bucheinbände

Teil eines Bucheinbands

Teil eines Bucheinbands

Bilder, die nicht den gesamten Rahmen ausfüllen

Bilder, die nicht den gesamten Rahmen ausfüllen

Schlecht zugeschnittene Bilder

Schlecht zugeschnittene Bilder

3.5 Werbeansprüche und Nachweise

Wenn Sie im Text Ihrer Werbeanzeige einen Werbeanspruch aufstellen, darf diesem auf der Produktdetailseite nicht widersprochen werden.

Werbeansprüche, Preise und Auszeichnungen müssen auf der Produktdetailseite oder in der Anzeige mit Quelle und Datum belegt sein. So würde beispielsweise eine Angabe wie „Bestseller in den USA“ in der Überschrift erfordern, dass der Nachweis „Bestseller in den USA, NY Times, März 2020“ auf der Produktdetailseite oder in der Werbeanzeige angegeben wird. Die Nachweise dürfen höchstens 18 Monate zurückliegen.

  • Beispiele für Werbeansprüche, Preise und Auszeichnungen, die nachgewiesen werden müssen, sind unter anderem Bestseller-Bücher, Bestseller-Serien, Bestseller-Autoren, preisgekrönte Bücher und preisgekrönte Autoren.
  • Werbeansprüche, Preise und Auszeichnungen dürfen nicht irreführend dargestellt werden. Zum Beispiel dürfen Werbeanzeigen keine Aussagen wie „Das beste Buch dieses Jahres“ usw. beinhalten, wenn die Auszeichnung letztes Jahr vergeben wurde.
  • Amazon benötigt keine zusätzlichen Nachweise für Aussagen, die auf dem Bucheinband stehen, oder subjektive Aussagen, die sich auf eine Meinung beziehen oder die nicht objektiv nachgewiesen werden können, wie zum Beispiel: „Sie werden XXX lieben“ oder „Sie werden sich nach dem Lesen dieses Buches wie neugeboren fühlen“.

Wenn sich Ihre Anzeige auf einen anderen Titel bezieht, darf nicht angegeben oder angedeutet werden, dass Ihr Buch dem anderen Buch, Autor oder der zentralen Figur des anderen Buches überlegen ist („Spannender als [Anderer Buchtitel]“ wird z. B. nicht genehmigt).

3.6 Benutzerdefinierte Bilder

Durch benutzerdefinierte Bilder können Sie ansprechende Bilder, die Ihre Bücher oder Marke im Kontext oder in einer Lifestyle-Umgebung darstellen, in Ihre Anzeige einfügen. Bilder dürfen nicht im Widerspruch zur Landing Page stehen und müssen eine hohe Auflösung haben, qualitativ hochwertig und ästhetisch ansprechend sein. Bilder dürfen Folgendes nicht:

  • Aus einzelnen oder mehreren Bucheinbänden bestehen, die vor einem einfarbigen oder transparenten Hintergrund abgebildet sind.
  • Ein einzelnes Profilbild des Autors, ein Herausgeberlogo oder eine Kombination von Logos sein.
  • Eines Ihrer ausgewählten Buchbilder sein.
  • Überladene, übertriebene, schlecht zugeschnittene oder unleserliche Elemente enthalten.
  • Zusätzlichen Text außer dem enthalten, der natürlich auf dem Bild vorhanden ist.
  • Letterbox- oder Pillarbox-Formate enthalten.

3.7 Kundenbewertungen

  • Kundenbewertungen müssen für die breite Zielgruppe geeignet sein.
  • Mehrere Kundenbewertungen dürfen nicht in einer einzelnen Bewertung zusammengefasst werden.
Amazon-Kundenbewertungen und Rezensionen von Autoren

Die Verwendung von Amazon-Kundenbewertungen und Rezensionen von Autoren ist erlaubt. Für Bewertungen muss Folgendes beachtet werden:

  • Angaben in der Buchbeschreibung oder in der Rezension der Redaktion auf der Produktdetailseite müssen nachprüfbar sein.
  • Kunden dürfen nicht namentlich erwähnt werden.
  • Die ursprüngliche Form darf nicht geändert werden (Kürzung durch Auslassungspunkte ist zulässig).
  • Eine Bewertungsnote oder Sternebewertungen dürfen nicht enthalten sein.
Bewertungen von Dritten
  • Redaktionelle Rezensionen sind zulässig, sofern die ursprüngliche Quelle in der Werbeanzeige angegeben wird, z. B. „Ein großes Lesevergnügen, NY Times, redaktionelle Rezension“.
  • Kundenbewertungen sind nicht zulässig.

3.8 Sprache

Die Sprache der Anzeige muss mit der Sprache der primären Amazon-Website übereinstimmen, auf der die Anzeige geschaltet wird.

Wenn der Buchtitel oder der Inhalt in einer Fremdsprache verfasst ist, gelten die folgenden Bedingungen:

  • Der Buchtitel auf der Anzeigen- und Produktdetailseite muss einen Hinweis auf die Sprache der Ausgabe enthalten, z. B. „The Book I Wrote (Französische Ausgabe)“ oder „Un Deux Trois (Französische Ausgabe)“.
  • Anpassbare Überschriften oder individuelle Texte müssen in der Sprache der primären Amazon-Website verfasst sein, auf der die Werbeanzeige geschaltet wird.
  • Wenn möglich, sollte eine Übersetzung des Buchtitels in der Landessprache im Buchtitel, in der Überschrift oder im individuellen Text enthalten sein.
Lockscreen-Anzeigen

Lockscreen-Anzeigen müssen die Sprache des Buches auf dem Bucheinband oder innerhalb des individuellen Textes angeben.

3.9 Saisonale Ereignisse

Wenn die Überschrift oder der individuelle Text eine Werbeaktion für ein bestimmtes eintägiges Ereignis bzw. für einen bestimmten Feiertag, z. B. Halloween oder Valentinstag, enthält (z. B. „Ein tolles Buch für den Valentinstag?“), müssen die Kampagnen innerhalb von 8 Wochen vor dem Ereignis beginnen und innerhalb von 24 Stunden nach dem Ereignis oder in einem angemessenen, vom Ereignis abhängigem Zeitraum danach enden.

Bei mehrtägigen saisonalen Ereignissen wie Weihnachten müssen die Kampagnen innerhalb eines angemessenen Zeitraums nach dem Event enden, z. B. 7 Tage.

Wenn Sie die Kampagne nach dem Ende des saisonalen Ereignisses verlängern, müssen Sie die Überschrift oder den individuellen Text ändern und Werbebotschaften entfernen, die nicht mehr zutreffen.

4.0 Buchannahme

Alle beworbenen Bücher müssen für die breite Zielgruppe geeignet sein, die Richtlinien für Amazon Ads und Annahmerichtlinien und alle Gesetze, Bestimmungen und Vorschriften einhalten, die für den Werbetreibenden, den Werbeinhalt und alle Orte, an denen die Werbung geschaltet werden kann, gelten.

Amazon erlaubt Werbeanzeigen für Bücher in den meisten Kategorien, sofern sie die in dieser Richtlinie beschriebenen Inhaltsbeschränkungen einhalten. Da wir dabei helfen wollen, allen Kunden ein positives Erlebnis zu bieten, gelten für die nachfolgend in diesem Abschnitt aufgelisteten Kategorien zusätzliche Beschränkungen.

4.1 Bücher über Drogen

Die Richtlinien in diesem Abschnitt beziehen sich auf Bücher, deren Inhalte mit illegalen Drogen, Drogenmissbrauch und Aktivitäten im Zusammenhang mit Drogen in Verbindung stehen.

Werbeanzeigen dürfen Folgendes nicht:

  • Bilder von illegalen Drogen oder Freizeitdrogen oder Bilder von Drogenkonsum enthalten.
  • Behauptungen aufstellen, Drogenabhängigkeit heilen zu können.
  • Für den Konsum illegaler Drogen und den zugehörigen Utensilien werben oder diesen verherrlichen.
  • Für den Missbrauch von legalen Drogen oder verschreibungspflichtigen Medikamenten werben bzw. den Missbrauch verherrlichen.
  • Für Drogenhandel werben.
  • Leitlinien für die Zubereitung und/oder den Konsum illegaler Drogen oder Freizeitdrogen und verwandter Utensilien bereitstellen.
Länderspezifische Anforderungen
  • Ägypten und Vereinigte Arabische Emirate: Buchinhalte im Zusammenhang mit illegalen Drogen, einschließlich Bilder, sind verboten.

4.2 Bücher über Glücksspiel

Die Richtlinien in diesem Abschnitt decken Sachbücher über Glücksspiel ab, z. B. Tutorials oder Tipps und Tricks für Glücksspiele.

Sponsored Brands und Sponsored Products

Anzeigen für Bücher über Glücksspiel können mit Sponsored Brands und Sponsored Products geschaltet werden, sofern sie nicht:

  • Verhaltensweisen darstellen, die mit Glücksspielproblemen (Spielsucht) in Verbindung stehen, oder sich darauf beziehen.
  • verleugnen, dass Glücksspiel Risiken birgt oder zu Abhängigkeit führen kann.
  • Glücksspiel verherrlichen oder fördern.
  • andeuten, dass das Spiel einfach zu spielen und zu gewinnen ist.
  • Glücksspiel mit sozialem, finanziellem oder sexuellem Erfolg verbinden.
  • Glücksspiel als Lösung für finanzielle Probleme bewerben oder fördern.
Lockscreen-Anzeigen und Sponsored Display

Die folgenden Bücher sind für Lockscreen-Anzeigen und Sponsored Display (Zielgruppen) verboten:

  • Sachbücher über Glücksspiele.
Länderspezifische Anforderungen
  • Ägypten und Vereinigte Arabische Emirate: Bücher im Zusammenhang mit Glücksspiel sind verboten.

4.3 Bücher über Politik

Die Richtlinien in diesem Abschnitt beziehen sich auf Bücher über Wahlen, Politiker und Bücher, deren zentrales Thema Politik ist.

Zulässige Bücher
  • fiktive Werke mit politischen Themen.
  • Sachbücher über Politik im Allgemeinen oder Politikwissenschaft (zum Beispiel ein Geschichtsbuch über einen ehemaligen US-Präsidenten oder ein Buch über die Entwicklung einer politischen Partei in den letzten 100 Jahren).
Verbotene Bücher
  • Bücher, in denen ein bestimmter politischer Kandidat oder Mandatsträger persönlich angegriffen wird.
  • Während eines Wahlkampfs: Bücher über eine bestimmte politische Partei, ein bestimmtes Thema oder einen bestimmten Kandidaten.
Lockscreen-Anzeigen und Sponsored Display

Die folgenden Bücher sind für Lockscreen-Anzeigen und Sponsored Display (Zielgruppen) verboten:

  • Bücher über eine bestimmte politische Partei, ein bestimmtes politisches Thema oder einen bestimmten Kandidaten (einschließlich Autobiografien und Memoiren).
Länderspezifische Anforderungen

Ägypten und Vereinigte Arabische Emirate: Folgende Inhalte sind verboten:

  • Bücher über eine bestimmte politische Partei, ein bestimmtes Thema oder einen bestimmten Kandidaten.
  • Inhalte, die die traditionelle arabische Kultur, ihre Politik oder ihre Führer untergraben oder kritisieren könnten.
  • Inhalte, die politische Unruhen oder die Störung der öffentlichen Ordnung fördern könnten.
  • Inhalte im Zusammenhang mit politischen Streitigkeiten oder bewaffneten Konflikten.

4.4 Bücher über Religion

Die Richtlinien in diesem Abschnitt beziehen sich auf Bücher mit religiösen Inhalten.

Zulässige Bücher
  • Sachbücher über Religion im Allgemeinen.
  • fiktive Bücher mit religiösen Themen.
  • Sachbücher zu einem zentralen Thema, das sich um eine bestimmte Religion dreht.
    • Die Keywords müssen für diese Religion spezifisch sein.
    • Das Produkt-Targeting muss in direktem Zusammenhang mit dieser Religion stehen.
Sponsored Brands, Sponsored Products und Sponsored Display

Das Produkt-Targeting muss in direktem Zusammenhang mit dem beworbenen Produkt stehen.

Lockscreen-Anzeigen und Sponsored Display

Die folgenden Bücher sind für Lockscreen-Anzeigen und Sponsored Display (Zielgruppen) verboten:

  • Sachbücher mit religionsspezifischen Inhalten (z. B. heilige Schriften oder Kommentare zu heiligen Schriften).
Länderspezifische Anforderungen
  • Ägypten: Religiöse Buchprodukte, einschließlich Bücher mit Symbolen, die mit Religionen in Verbindung stehen, sind verboten.
  • Frankreich, Deutschland, Niederlande, Polen, Singapur und Schweden: Inhalte im Zusammenhang mit Scientology sind verboten.
  • Singapur: Für religiöse Inhalte gelten die in Singapur gesetzlich vorgeschriebenen Einschränkungen.
  • Vereinigte Arabische Emirate: Religiöse Texte und Inhalte in Bezug auf Atheismus, Heidentum und Polytheismus sind verboten.

4.5 Liebesromane

Werbeanzeigen für Liebesromane dürfen nur minimal aufreizende Inhalte enthalten. Werbeanzeigen dürfen Folgendes nicht enthalten: Nacktheit, offene Sexualität, eindeutig sexuelle Inhalte oder verfängliche Wörter und Titel.

  • Bildrichtlinien finden Sie in Abschnitt 6.5 „Sexuell anzügliche Inhalte“ unten.
Lockscreen-Anzeigen und Sponsored Display

Folgendes ist für Lockscreen und Sponsored Display (Zielgruppen) verboten:

  • Partielle Nacktheit (z. B. ein männliches Model mit nackter Brust), die den größten Teil der Werbeanzeige einnimmt
  • Partielle Nacktheit, wenn die Taille im unteren Torsobereich deutlich sichtbar ist.
Länderspezifische Anforderungen
  • Ägypten: Partielle Nacktheit, Darstellungen von intimem Kontakt und sexuell aufreizende Bilder sind verboten.
  • Japan und Vereinigte Arabische Emirate: Partielle Nacktheit und aufreizende Inhalte sind verboten.

4.6 Selbsthilfebücher

Die Richtlinien in diesem Abschnitt beziehen sich auf Bücher, deren Inhalte verfänglicher oder persönlicher Natur sind. Die folgenden Buchkategorien sind für Lockscreen-Anzeigen und Sponsored Display (Zielgruppen) verboten.

Diät und Gewichtsabnahme

Bücher, die auf folgende Themen verweisen oder im Bezug zu diesen Themen vermarktet werden: Gewichtskontrolle, Gewichtsabnahme oder andere Probleme in Bezug auf das Körpergewicht.

Finanzielle Schwierigkeiten

Bücher zum Thema finanzieller Misserfolg (oder Erfolg, in dem Sinne, dass mit dem Inhalt ein Produkt vermarktet wird, das den Anspruch erhebt, finanzielle Probleme zu lösen), Insolvenz und Karrierewechsel.

Gesundheitsprobleme

Bücher über persönliche Gesundheitsprobleme wie sexuelle Dysfunktion, chronische Krankheiten, psychische oder körperliche Krankheiten, Sucht und Genesung oder andere unangenehme Leiden wie Inkontinenz und Angstzustände.

Persönliche Lebensereignisse

Bücher über Beziehungs- und Erziehungsprobleme, Schwangerschaft, Erfolg oder Misserfolg bei der Partnersuche, Ehe, Scheidung und andere persönliche oder missliche Lebensereignisse wie Trauer.

Sponsored Brands, Sponsored Products und Sponsored Display

Das Produkt-Targeting muss in direktem Zusammenhang mit dem beworbenen Produkt stehen.

4.7 Bücher über Gewichtsabnahme

Werbeanzeigen dürfen den Kunden nicht direkt ansprechen, wie zum Beispiel „Sind Sie übergewichtig?“ oder unrealistische oder übertriebene Behauptungen aufstellen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Folgendes:

  • Dass Kunden durch die alleinige Lektüre des Buches und ohne Einhaltung eines kalorienreduzierten Ernährungs- und Trainingsprogramms eine Gewichtsabnahme erzielen können.
  • Dass diese Ergebnisse für jeden wirksam oder dauerhaft sind.
  • Spezifikation, wie viel Gewicht der Kunde in einem bestimmten Zeitraum verlieren wird.
  • Erheblichen Gewichtsverlust in Aussicht stellen, egal was oder wie viel der Kunde isst.
Sponsored Brands, Sponsored Products und Sponsored Display

Das Produkt-Targeting muss in direktem Zusammenhang mit dem beworbenen Produkt stehen.

Lockscreen-Anzeigen und Sponsored Display

Bücher, deren Hauptzweck es ist, die Gewichtsabnahme zu fördern, sind bei Lockscreen-Anzeigen und Sponsored Display (Zielgruppen) verboten.

5.0 Targeting-Richtlinien

Werbeanzeigen dürfen in ihren Botschaften, Bildern oder anderen Targeting-Elementen Kinder nicht direkt ansprechen bzw. auf diese ausgerichtet sein.

Die Keywords oder Produkte, die Sie für das Targeting in Ihren Werbeanzeigen ausgewählt haben, müssen für das beworbene Produkt relevant sein. Werbeanzeigen dürfen keine Keywords oder Produkte für das Targeting enthalten, die dazu führen können, dass sich Käufer beleidigt, verletzt oder angegriffen fühlen.

Zum Beispiel:

  • Bücher, deren Inhalt prekärer oder persönlicher Natur ist, wie Gewichtsverlust, Medizin, Religion und Selbsthilfe, dürfen nur Keyword- oder Produkt-Targeting verwenden, das in direktem Zusammenhang mit dem beworbenen Buch steht.

6.0 Bild- und Videorichtlinien

Zusätzlich zu den oben genannten Anforderungen gelten die folgenden Inhaltsrichtlinien für die Bilder- und Videoinhalte in Ihren Werbeanzeigen.

6.1 Bildqualität

  • Wenn das Bild einen Rand enthält, muss der Rand gleichmäßig angeordnet sein.
  • Bilder müssen qualitativ hochwertig, professionell und optisch ansprechend sein.
  • Das Breite/Höhe-Verhältnis von Lockscreen-Bildern muss zwischen 0,6 und 1 liegen.
  • Das Bild muss eine zweidimensionale Darstellung des beworbenen Buches sein.
  • Bilder dürfen nur wenig Text enthalten.

6.2 Videorichtlinien

Anforderungen an Videoinhalte
Stellen Sie sicher, dass Ihr Video den folgenden Richtlinien entspricht:

  • Letterbox- oder Pillarbox-Formate: Videos dürfen keinerlei Ränder an den Seiten aufweisen.
  • Wir erlauben keine leeren oder schwarzen Rahmen am Anfang oder Ende von Videos.

Inhaltsrichtlinien
Videos müssen für eine breite Zielgruppe geeignet sein und den Namen oder das Bild des Autors, das Herausgeberlogo oder das Buch, der bzw. das den beworbenen Autor, Herausgeber oder das beworbene Buch eindeutig repräsentiert, enthalten. Videos müssen unsere Richtlinien einhalten.

Sponsored Brands-Video-Anzeigen werden automatisch abgespielt und zunächst stummgeschaltet, bis der Kunde den Ton per Klick aktiviert. Daher empfehlen wir Videos, die leicht verstanden werden können und auch ohne Ton immer noch ansprechend sind.

Videos ohne Audiospuren sind zulässig, aber beachten Sie Folgendes:

  • Dem Kunden muss klar vermittelt werden, dass das Video keinen Ton hat (z. B. durch einen Haftungsausschluss „ohne Ton“ in der Werbeanzeige oder dadurch, dass keine Figuren vorkommen, die zu sprechen scheinen).
  • Die Kunden müssen in der Lage sein, das Video auch ohne Ton zu verstehen.

Bildunterschriften oder Untertitel werden dringend empfohlen.

Audio und Text im Video müssen in der Hauptsprache des Landes sein, in dem die Videos angezeigt werden.

Format und Qualität des Videos
Um ein gutes Kundenerlebnis zu gewährleisten, dürfen Videos in einer Werbeanzeige Folgendes nicht enthalten:

  • Unscharfes, undeutliches oder nicht erkennbares Bildmaterial.
  • Anzeigenelemente, die die Lesbarkeit von Anzeigenvorlagen beeinträchtigen, z. B. das gesponserte Tag oder die Schaltfläche zur Stummschaltung. Bitte sehen Sie sich unsere Vorlagen für Video-Schutzbereiche an, um weitere Informationen zu erhalten.
  • Kundenbewertungen (einschließlich Sternebewertungen), auch wenn diese auf Amazon sind.
  • Angebote, Rabatte oder andere Sparaktionen.
  • Irritierende Bilder (zum Beispiel aufblitzende, sich drehende, blinkende, pulsierende Objekte oder Texte oder kontraststarke Übergänge).
  • Ablenkende, schrille, unerwartete oder abrupte und irritierende Geräusche. Dazu gehören plötzliche Änderungen der Lautstärke, ungewöhnlich hohe Stimmen oder unerwartete oder kontextuell irrelevante Geräusche.
  • Unleserlicher Text.
  • Schlechte Audioqualität aufgrund von Rauschen, Knacken, undeutlichen Mitteilungen oder flüsternden Stimmen, schnellen, nicht hörbaren, unklaren oder nicht erkennbaren Geräuschen.
  • Schlechte Videoqualität und geringe Auflösung.
  • Formulierungen, die Druck ausüben, aggressiv oder dringlich sind und dadurch einen Klick oder Kauf durch den Kunden auslösen sollen.

6.3 Alkohol, Tabak und Drogen

Bucheinbände, Bilder und Videos dürfen den Konsum von Alkohol, Tabak, Drogen oder Drogenutensilien nicht zeigen.

Werbeanzeigen dürfen den Konsum von Alkohol, Tabak und Drogen weder verherrlichen noch dazu anregen.

Länderspezifische Anforderungen
  • Ägypten und Vereinigte Arabische Emirate:
    • Bilder von Alkohol sind verboten.
    • Bilder von Drogen und zugehörigen Produkten sind verboten.

6.4 Waffen

Waffen umfassen Schusswaffen, Schwerter, Armbrüste und andere grundsätzlich zur Gewaltanwendung eingesetzte Gegenstände.

Werbeanzeigen dürfen Bilder von militärischer Ausrüstung und Fahrzeugen (Panzer, Kampfflugzeuge, Hubschrauber usw.) enthalten.

Waffen (einschließlich realistischer und nicht realistischer Schusswaffen, Schwerter, Pfeil und Bogen usw.) dürfen folgendermaßen nicht gezeigt werden:

  • Darstellung auf den Kunden gerichtet.
  • Handhabung durch einen Minderjährigen oder mit ihm in Verbindung gebracht.
  • Darstellung auf grausame Weise (z. B. blutüberströmt).
  • Darstellung in gewalttätiger, bedrohlicher Weise, z. B. bei der Verletzung einer anderen Figur.
  • Darstellung auf eine Figur gerichtet.
Bild des Buchs
Länderspezifische Anforderungen
  • Ägypten, Vereinigtes Königreich und Vereinigte Arabische Emirate:
    Lockscreen-Anzeigen: Zusätzlich zu den oben genannten Beschränkungen verbieten wir Bilder von Klingenwaffen. Dies gilt auch für Messer und Schwerter.

6.5 Sexuell anzügliche Inhalte

Die Richtlinien in diesem Abschnitt gelten sowohl für Bilder von Personen als auch für Zeichnungen/Cartoons.

Folgendes ist für alle Werbeanzeigen verboten:

  • Anzeigen, die übermäßige Aufmerksamkeit auf Körperteile, wie Brüste oder Gesäß, lenken.
  • Darstellungen von Minderjährigen in sexuellen Situationen.
  • Voll sichtbare intime Körperteile wie Genitalien, weibliche Brüste und Gesäß.
    • Werbeanzeigen dürfen teilweise entblößende Kleidung enthalten (Models, die nackte Haut, ohne intime Bereiche zu enthüllen, oder Konturen oder eine Simulation eines intimen Bereichs zeigen), wenn die Darstellung unauffällig und für das beworbene Produkt oder die Dienstleistung relevant ist. Beispielsweise kann das Bild einer Frau im Bikini für die Werbung für Bikinis verwendet werden, aber dasselbe Bild kann nicht für die Werbung für ein Auto verwendet werden, da eine Frau im Bikini für ein Fahrzeug nicht relevant ist.
  • Anzügliche Bilder des Entkleidens, wie das Herunterziehen eines BH-Trägers oder von Unterwäsche.
  • Models in Reizwäsche, z. B. in Strümpfen, Strumpfhaltern oder mit Accessoires wie Peitschen und Ketten.
  • Provokante Umarmungen oder Umarmungen in einer provokanten Umgebung, wie z. B. in einer Dusche oder auf einem Bett.
  • Sexuell anzügliche Posen, die eine sexuelle Stellung imitieren oder auf eine sexuelle Aktivität hindeuten, egal ob bekleidet oder unbekleidet, wie das Spreizen der Beine oder das Heben der Hüfte, zusammen mit anzüglichen oder sexuell motivierten Blicken.
  • Sexuelle Anspielung in Text, Bild oder Video.
Länderspezifische Anforderungen
  • Ägypten: Bilder müssen zurückhaltend sein und dürfen keine sexuell aufreizenden Inhalte oder partielle Nacktheit zeigen.
  • Vereinigte Arabische Emirate:
    • Nackte Haut: Bilder müssen zurückhaltend sein und dürfen keine sexuell aufreizenden Inhalte zeigen.

Beispiele für akzeptable und inakzeptable Bucheinbände

Beispiele für akzeptable und inakzeptable Bucheinbände
Lockscreen-Anzeigen und Sponsored Display

Da Kindle E-Reader und Fire Tablets oft von mehreren Mitgliedern in einem Haushalt verwendet werden, einschließlich Minderjährigen, ist Amazon strenger, wenn es um Anzeigeninhalte für diese Geräte geht.

Zusätzlich zu dem oben Genannten dürfen Lockscreen- oder Sponsored Display-Anzeigen (Zielgruppen) Folgendes nicht enthalten:

  • Partielle Nacktheit (z. B. ein männliches Model mit nackter Brust), die den größten Teil der Werbeanzeige einnimmt.
  • Partielle Nacktheit, wenn die Taille im unteren Torsobereich deutlich sichtbar ist.
  • Visuell aufdringliche Bilder oder Text (nur Lockscreen-Anzeigen).