Leitfaden

Suchmaschinenmarketing (SEM)

Definition, Bedeutung und Funktion

Suchmaschinenmarketing (Search Engine Marketing, SEM) ist ein Prozess der Werbung, der dazu beiträgt, dass Ihre Marke und Ihre Inhalte in den Suchmaschinenergebnissen weiter oben erscheinen. SEM verwendet ein Pay-per-Click-Modell, um Unternehmen dabei zu unterstützen, Zielgruppen zu erreichen und ihre Sichtbarkeit in Suchmaschinen zu verbessern.

Nutzen Sie ab sofort Amazon Ads, um Ihre Produkte zu präsentieren und Kampagnen zu erstellen.

Kurs-Symbol

Wenn Sie nur über begrenzte Erfahrung verfügen, kontaktieren Sie uns, um von Amazon Ads verwaltete Dienstleistungen anzufordern. Es gilt ein Mindestbudget.

Kurs-Symbol

Wenn Sie heutzutage mehr über etwas erfahren möchten, geben Sie Ihre Frage wahrscheinlich in eine Suchmaschine ein, um die schnellste Antwort zu finden. Viele Verbraucher auf der ganzen Welt nutzen Suchmaschinen, um ihnen dabei zu helfen, Inhalte, Informationen und Antworten auf Fragen zu finden, die sie stellen. Werbetreibende haben auch Suchmaschinen-Ergebnisseiten (SERPs) verwendet, um dazu beizutragen die Sichtbarkeit von Produkten, Marken oder Websites durch eine digitale Marketingstrategie, die als Suchmaschinenmarketing (SEM) oder bezahlte Suche bekannt ist, zu verbessern.

SEM ist eine der Möglichkeiten, wie Vermarkter Ihr Geschäft auf einem wettbewerbsintensiven Marktplatz ausbauen können. In diesem Leitfaden finden Sie eine Übersicht für Einsteiger zu Grundlagen, Tipps und Strategien zu SEM.

Was ist Suchmaschinenmarketing (SEM)?

Suchmaschinenmarketing, auch SEM oder bezahlte Suche genannt, ist eine bezahlte digitale Marketingstrategie, die von Werbetreibenden verwendet wird, um die Sichtbarkeit von Websites oder Produkten für Zielgruppen über SERPs zu erhöhen.

Bevor wir uns mit Tipps und Strategien zu SEM befassen, wollen wir besprechen, wie es angefangen hat. Nach der Erfindung des Internets boten Suchmaschinen Werbetreibenden die Möglichkeit, SERPs in Marketingstrategien zu nutzen. Die Firma OpenText Corporation erstellte die ersten Pay-per-Click-Werbeanzeigen (PPC-Werbeanzeigen), die die erste Form von SEM darstellten.1 Die Marketingstrategie erhielt jedoch erst 2001 ihren offiziellen Namen.2 Zu diesem Zeitpunkt schuf der Technologe und Journalist Danny Sullivan den Begriff in einem Artikel, den er für seine Suchmaschinenmarketing-Publikation schrieb.3

Benutzerinteraktion

Die Schaffung dieses Begriffs trug dazu bei, SEM als eigenes Marketingfeld anzuerkennen. Während immer mehr Geräte es Verbrauchern ermöglichten, im Internet zu surfen, in sozialen Medien zu posten und neue Produkte zu entdecken, halfen Suchmaschinen dabei, Zielgruppen zu Inhalten und Websites zu leiten. Im Laufe der Zeit gewann SEM bei Werbetreibenden an Beliebtheit. Jetzt ist es eine milliardenschwere Branche.4 Folgendes müssen Sie über SEM wissen.

Warum ist SEM wichtig?

SEM hilft Marken, das Bewusstsein für ihre Marke zu steigern. Je höher die Werbeanzeigen einer Marke in Suchmaschinen erscheinen oder je höher sie in der Rangliste sind, desto höher ist letztendlich die Wahrscheinlichkeit, dass diese Werbeanzeigen von den Zielgruppen gesehen werden. An der Spitze der SERPs zu stehen, kann dazu beitragen, das Bewusstsein, die Consideration und das Vertrauen zu Marken zu stärken.

Darüber hinaus kann SEM eine wichtige Möglichkeit für Vermarkter sein, den Traffic über SERPs auf Websites, Landing Pages und Produktseiten zu lenken. Das letztendliche Ziel von SEM ist es, die Sichtbarkeit einer Website zu erhöhen, indem eine Vielzahl von Techniken und Strategien eingesetzt wird, um mehr Besuche durch Zielgruppen zu generieren. Vermarkter können auch bezahlte Suche, kontextbezogene Werbung und organische Rankings in den Suchergebnissen verwenden, um die Sichtbarkeit der Website zu erhöhen.

Wenn es um bezahlte Anzeigen geht, kann SEM bessere Klickraten (click-through rate, CTR) und mehr Conversions als andere passive Marketingformen bieten. Das PPC-Modell ermöglicht es Unternehmen, Kampagnen einfach anzupassen, sodass sich Marken auf bestimmte Keywords konzentrieren können, um dabei zu helfen, relevante Zielgruppen zu erreichen.

Was ist der Unterschied zwischen SEO und SEM?

Sie haben wahrscheinlich schon von Suchmaschinenoptimierung (SEO) gehört. Es ist eine wichtige Marketingstrategie, die Marken dabei helfen kann, die Aufmerksamkeit der Verbraucher zu erregen, den Website-Traffic zu steigern und Ihr Geschäft auszubauen. Aber es ist wichtig, den Unterschied zwischen SEM und SEO zu kennen.

Der Hauptunterschied zwischen SEO und SEM besteht darin, dass SEM bezahlte Strategien verwendet, um in SERPs zu erscheinen, während SEO organische Strategien verwendet, um in der Suche zu erscheinen. SEM verwendet bezahlte Taktiken, um bei SERPs einen hohen Rang einzunehmen und die Sichtbarkeit der Suche zu erhöhen, um so dazu beizutragen, den Traffic auf eine Website oder bestimmte Webseiten zu lenken. Ein Beispiel für diese Taktiken wäre das Einrichten und Optimieren von Werbeanzeigen sowie die Festlegung eines Budgets, mit dem die Platzierung von Anzeigen bezahlt wird.

Wie funktioniert Suchmaschinenmarketing?

SEM verwendet bezahlte Werbung, um sicherzustellen, dass die Produkte oder Dienstleistungen Ihrer Marke auf Suchmaschinen-Ergebnisseiten (SERPs) auffindbar sind. Wenn ein Benutzer ein bestimmtes Keyword oder einen bestimmten Suchbegriff eingibt, ermöglicht SEM, dass Ihre Marke als Ergebnis für diese Suchabfrage angezeigt wird. Werbetreibende zahlen für Impressions, die dazu beitragen können, Besucher auf Ihre Website, Landing Page, Social-Media-Kanäle oder Produkte zu bringen.

Einfach ausgedrückt, zahlen oder bieten Vermarkter für ein bestimmtes Keyword für den Spitzenplatz in SERPs.

Keywords und Kontostruktur

Wie bereits erwähnt, werden Suchmaschinenanbieter häufig für bezahlte Suchstrategien verwendet. Hier führen Marken Keyword-Recherchen durch und erstellen Kampagnen für bestimmte Keywords, die für Ihre Branche, Produkte oder Dienstleistungen relevant sind. Wenn Nutzer nach diesen Keywords suchen, finden sie die gesponserte Werbeanzeige möglicherweise oben oder unten in den SERPs. Wenn Nutzer auf die Anzeige klicken, wird der Marke jedes Mal eine Gebühr berechnet. Dies wird als Kosten pro Klick- oder Pay-per-Click-Werbung bezeichnet.

Wie Sie eine SEM-Strategie entwickeln

Da dies ein Leitfaden für Einsteiger ist, um zu verstehen, was SEM ist und wie es Sie beim Wachstum Ihres Unternehmens unterstützen kann, schlagen wir sieben einfache Schritte vor, um zu helfen, eine SEM-Strategie zu entwickeln:

  1. Legen Sie klare Ziele fest: Welche Maßnahmen soll ein Nutzer auf Ihrer Website ergreifen, wenn er Ihre Werbeanzeige oben auf einer SERP findet und darauf klickt? Möchten Sie, dass er ein Produkt kauft oder eine App herunterlädt? Welche KPIs und OKRs hat Ihre Kampagne? Wenn Sie eine klare Vorstellung davon haben, was Kunden tun sollen, sobald sie Ihre Website oder Ihr Produkt erreichen, kann dies Ihnen helfen, Ihre SEM-Ziele erreichen.
  2. Sehen Sie sich an, was andere tun: Bevor Sie Gebote abgeben, sollten Sie am besten ein wenig recherchieren. Es ist wichtig, die Umgebung der bezahlten Suche in Ihrer Kategorie zu bewerten. Sehen Sie, wessen Werbeanzeigen für Keywords in Ihrer Kategorie einen hohen Rang haben. Diese Recherchen können Ihnen helfen, Ihre eigene Strategie und Techniken zu entwickeln.
  3. Wählen Sie eine PPC-Suchmaschine aus: Verschiedene Suchmaschinen bieten unterschiedliche Werte. Einige haben ein höheres Suchvolumen, aber die PPC-Raten könnten teuer sein. Wählen Sie eine Suchmaschine, die Ihren Bedürfnissen entspricht.
  4. Für die Recherche relevante Keywords: Die Auswahl der richtigen Keywords für die Marke oder das Produkt in einer PPC-Kampagne ist der Schlüssel zum Erfolg. Basierend auf Ihren Zielen sollten Sie Keywords mit unterschiedlichem Suchvolumen auswählen. Weitere Informationen zur Keyword-Strategie.
  5. Legen Sie ein Budget fest: SEM kann teuer werden. Recherchieren Sie und legen Sie Werbebudgets fest, bevor Ihre Ausgaben zu hoch werden. Manchmal beraten sich Unternehmen mit PPC-Werbeagenturen, die ihnen mit Ratschlägen zu SEM-Budgetierungsstrategien helfen können.
  6. Werden Sie kreativ: Überzeugende Werbeanzeigen können Ihnen helfen, Zielgruppen anzulocken. Überlegen Sie sich daher, welche Texte und Werbemittel Sie in Ihren Werbeanzeigen verwenden, und überlegen Sie, was helfen kann, um Ihre Marke von anderen abzuheben.
  7. Testen und innovativ sein: SEM ist nicht immer sofort erfolgreich. Vielmehr kann es einige Zeit dauern, bis Ergebnisse zu sehen sind. Testen Sie Ihre SEM-Strategie, überdenken Sie Ihre Keywords oder ändern Sie Ihr Budget, wenn Sie nicht die gewünschten Ergebnisse erzielen.

Werbung in Amazon-Suchergebnissen

Die Entwicklung einer starken SEM-Strategie kann eine effektive Methode sein, um die Sichtbarkeit in Suchergebnissen überall dort zu erhöhen, wo Kunden ihre Zeit verbringen und um dabei zu helfen, die Verkäufe Ihrer Produkte zu steigern. Die Sponsored Products von Amazon Ads können dazu beitragen, die Verkäufe Ihrer Produkte zu steigern, indem Anzeigen erstellt werden, die in verwandten Suchergebnissen und Produktseiten auf Amazon erscheinen. Wenn Sie an mehreren Stellen erscheinen, können Sie Käufern helfen, Ihre Produktangebote zu finden. Erfahren Sie, wie Sponsored Products Ihre Marketingstrategie unterstützen können.

1–3 „The Master of Google's Search Algorithm Sits Down for a Q&A“, SmallBizTrends.com, 5. September 2017.
4 „Global market share of search engines 2010-2022“, Statista, Global, März 2022

Empfohlene Lösungen

Erstellen Sie Kosten pro Klick-Werbeanzeigen, um Kunden zu helfen, Ihre Produkte auf Amazon zu finden.

Sponsored Display

Sponsored Display ist eine Lösung für Display-Werbung, die für alle Unternehmen entwickelt wurde, unabhängig davon, ob sie im Amazon Store verkaufen oder nicht.

Steigern Sie die Verkäufe mit Amazon Ads

Nutzen Sie Insights und Signale, die die Kundenerfahrung optimieren und die Verkäufe Ihrer Marke fördern.