Fallbeispiel

Flywheel Digital hilft einer Marke für Unterhaltungselektronik dabei, ihre KPI-Ziele zu übertreffen und Marken-Neukunden mit Sponsored Display zu erreichen

Laptop und Kopfhörer auf einem Tisch

Als eine Marke für Unterhaltungselektronik, die seit mehr als 50 Jahren auf dem Markt war, neue Strategien benötigte, um Marken-Neukunden (New-to-Brand; NTB) im Amazon Store zu erreichen, erwies sich Flywheel Digital als kompetenter Partner.

Flywheel Digital ist eine Agentur, die sich auf gesponserte Anzeigen, Display-Werbung, Attribution, Inkrementalitätsmodellierung und Prognosen spezialisiert hat, und sich hauptsächlich auf die Nutzung der Amazon Ads-Produkte und -Lösungen zur Strategieentwicklung konzentriert, um so zum Markenwachstum und zur Verkaufssteigerung beitragen zu können. Seit 2021 arbeitet Flywheel Digital mit einer Marke für Unterhaltungselektronik zusammen, um dieser zu helfen, eine Umsatzsteigerung zu möglichst effizienten Kosten zu erzielen. Darüber hinaus bat die Marke Flywheel Digital, eine Strategie zu entwickeln, die im Einklang mit ihren bestehenden Direct-to-Consumer-(DTC-)Verkäufen und anderen Einzelhandelskanälen sein würde. Die Marke wollte sich auf Verkäufe an NTB-Kunden konzentrieren, mit dem Ziel einer profitablen Rentabilität der Anzeigenkosten (Return on Ad Spend, ROAS) von 3 USD bei Kopfhörern und Lautsprechern.

Kontext-Gelegenheit

In der Zeit von Oktober bis Dezember 2021, einer Saison mit vielen Verkaufs-Events wie Black Friday und Cyber Monday, hatte Flywheel Digital die Möglichkeit, neue Strategien für die Unterhaltungselektronikmarke zu testen und daraus zu lernen.

Während der sehr geschäftigen Feiertagssaison entschied sich Flywheel Digital, sich auf Sponsored Display und der dazugehörigen Kontext-Targeting-Taktik zu konzentrieren, sodass Anzeigenplatzierungen auf bestimmten Produktdetailseiten und in den „Gängen“ der Kategorie möglich waren. Nachdem Flywheel Digital manuell eine Liste der beliebtesten ähnlichen Produktdetailseiten anderer Marken in der Kategorie ihres Kunden zusammengestellt hatte, konnten sie ihre Kontext-Targeting-Kampagnenstrategie festgelegen.

„Wir haben die Marken-ASINs strategisch auf die kontextuell ausgerichteten ASINs abgestimmt, um sicherzustellen, dass unsere Angebote einen überzeugenden Preis bzw. eine überzeugende Anzahl an Bewertungen hatten. Wir haben bewusst Produkte unseres Kunden ausgewählt, deren Preispunkt denen auf den Produktdetailseiten, auf die wir boten, ähnelte, um Käufern so eine hervorragende Alternative zu bieten.“

– Cara Henning, Senior Media Manager, Flywheel Digital

Neue Kunden erreichen

Im Vergleich zum angestrebten ROAS von 3 USD verhalf Flywheel Digital der Unterhaltungselektronikmarke bei ihren Sponsored Display-Kampagnen von Oktober bis Dezember 2021 einen durchschnittlichen ROAS von 5,80 USD zu erzielen und damit das eigentliche Ziel der Marke um 93 % zu übertreffen.1 Zusätzlich stammten 97 % der Verkäufe in Verbindung mit der Werbeanzeige im analysierten Zeitraum, die durch Sponsored Display umgesetzt wurden, von NTB-Zielgruppen, was dem Kunden aus der Unterhaltungselektronik half, seine Reichweite auf neue Zielgruppen deutlich zu erhöhen.2

„Nach der Testphase [im Oktober bis Dezember 2021] haben wir Sponsored Display weiterhin als Strategie genutzt, um die Marke im Amazon Store auszubauen. Wir erneuern laufend die ASINs für die wichtigsten Begriffe der Kategorie, um so die Liste der Produkte zu aktualisieren, auf die wir das Targeting richten. Wir haben es [das Kontext-Targeting] außerdem verwendet, um Amazon-Kunden mit anderen ähnlichen Produktangeboten der Marke auf den markeneigenen Produktdetailseiten unseres Kunden zu erreichen. Wir heben neue Produkteinführungen hervor, um so Käufer, die der Marke bereits treu sind, zu ermutigen, diese auszuprobieren. Das trägt dazu bei, dass die neuen ASINs in Bezug auf Klick- und Verkaufszahlen erhöht werden, was in einer besseren Retail Readiness resultiert.“

– Cara Henning, Senior Media Manager, Flywheel Digital

1-2 Quelle: Flywheel Digital, USA, 2022.