Wie McDelivery Interaktion förderte und die Markenwahrnehmung veränderte

McDonald's wurde 1955 in Des Plaines, Illinois, eröffnet. Das Ziel des Unternehmens war es stets, zubereitetes Essen in gleichbleibend guter Qualität anzubieten, das an jedem Standort und jedes Mal gleich schmeckt. 1967 öffnete das erste McDonald's Restaurant außerhalb der USA in Richmond, British Columbia, seine Türen. Heute besuchen täglich fast 3 Millionen Gäste 1 400 Restaurants in ganz Kanada.

McDelivery ist der Lieferdienst von McDonald's, der den Kunden die Lieblingsspeisen von der Karte direkt an ihre Haustür bringt. McDelivery wurde 2017 in Kanada eingeführt und schnell zu einer obersten Geschäftspriorität für McDonald's, als Restaurants 2020 den Service in Innenräumen schließen mussten.

Erkenntnisorientierte Kampagnengestaltung

Da McDonald's Kanada und die Medienagentur OMD wussten, dass Familien zu Hause mehr Zeit miteinander verbrachten als je zuvor, dachten sie über einige positive Aspekte dieser neu entdeckten Zusammengehörigkeit nach. Für viele bedeutete dies, dass mehr Zeit am Esstisch verbracht wurde, der zum Unterrichts-, Büro-, Spiel- und Essbereich geworden war.

ComScore-Daten zeigten, dass Nutzer der mobilen McDonald's-App 198 % häufiger als der durchschnittliche Kanadier die mobile App von Amazon verwenden und 125 % häufiger auf Amazon.ca einkauften. Diese Erkenntnisse zeigten, dass obwohl McDonald's-Speisen nicht auf Amazon.ca verkauft werden, Kunden von McDonald's jedoch den ganzen Tag bei Amazon aktiv und interessiert waren.

Die Marken-, Werbe- und Medienteams arbeiteten mit Amazon Advertising zusammen, um „McDelivery and a Movie“ zu entwickeln und benutzerdefinierte McDelivery-Hubs auf Amazon.ca und FireTV zu erstellen. Die Hubs enthielten eine kuratierte Liste von Filmen, die Kunden am Familienfilmabend sehen konnten, sowie ein Karussell aus Artikeln für Filmabende wie Popcornschalen und Pyjamas mit direkter Kaufmöglichkeit. Traffic-fördernde Display-Banner und Online-Video-Werbemittel wurden speziell für diese Kampagne entwickelt und bei Amazon.ca, IMDb, Twitch und Thursday Night Football geschaltet.

„Durch unsere Zusammenarbeit mit Amazon Advertising können wir fraglos sagen, dass wir in der Lage waren, in Echtzeit kulturelle Trends einzubeziehen, um unseren Kunden die bestmögliche Kampagne zu liefern.“

– Michelle Mcilmoyle, Senior National Marketing Manager, McDonald's Kanada

Die Interaktion mit McDelivery-Anzeigen und der Traffic auf McDelivery-Landingpages übertrafen die Kampagnenerwartungen. Die Verweildauer der Benutzer auf den Hubs der McDelivery-Kampagne lag fast 250 % über den Amazon-Standardbenchmarks und drei Viertel aller Klicks im Amazon.ca McDelivery-Hub gingen auf die Schaltfläche „McDelivery erhalten“. Neben Klicks und Bestellungen trug die Kampagne dazu bei, die Wahrnehmung der Marke McDonald's als ein führender Lieferdienst zu verändern.

„Diese Kampagne war ein großartiger Beweis für McDonald's. Für eine Marke, die nicht auf Amazon verkauft, konnten wir mit einigen Angeboten von Amazon Advertising bahnbrechende Ergebnisse erzielen, um die richtigen Kunden mit der richtigen Botschaft zur richtigen Zeit zu erreichen.“

– Simon Ross, Group Director of Innovation, OMD

Sehen Sie sich das Video unten an, um mehr zu erfahren über die McDelivery-Kampagne und darüber, wie McDonald's die Amazon DSP, Twitch, IMDb und FireTV genutzt hat, um Kunden im Jahr 2020 zu erreichen und zu gewinnen.

1 https://www.mcdonalds.com/ca/en-ca/about-us/our-history.html
2 ComScore Media Metrix, Juni 2020, Cross-Visiting Report
3 Amazon-interne Daten, 2020