Logitech weiß, dass Marken den Klimaschutz vorantreiben müssen. Deshalb verwerten sie Altplastik.

29. April 2023 | Von Matt Miller, Sr. Copywriter

Logitech-Maus

Willkommen bei The Sprout, einer Serie, die untersucht, wie Unternehmen auf eine nachhaltigere Zukunft hinarbeiten.

Robert O'Mahony wuchs in einem ländlichen Teil Irlands auf, wo er eine tiefe Verbindung zur Natur entwickelte. „Ich habe verstanden, was es bedeutet, wenn Menschen das als selbstverständlich ansehen“, sagt er. „Ich wollte daraus in irgendeiner Weise eine Karriere aufbauen.“

Gleichzeitig interessierte er sich für Technologie und Innovationen. Also war er auf der Suche nach einem Job, bei dem er seine beiden Leidenschaften kombinieren konnte. 2003 kam er mit einem Hintergrund in Biochemie und Mikrobiologie zu Logitech. Sein Eintritt in das Unternehmen fiel in eine Zeit, in der Elektronikunternehmen ernsthaft damit begannen, Wege zu entwickeln, um ihre Produkte nachhaltiger zu machen. In den vergangenen zwei Jahrzehnten leitete O'Mahony die weltweiten Aktivitäten von Logitech für mehr Nachhaltigkeit. Im Rahmen seiner Tätigkeit konnte er das Unternehmen auf einen Weg zur Reduzierung negativer Umweltauswirkungen umlenken. Logitech ist sich der Dringlichkeit bewusst und hat kürzlich seine Klimastrategie beschleunigt. Das Unternehmen hat sich verpflichtet, bis 2030 klimapositiv zu sein. Das bedeutet, dass das Unternehmen der Atmosphäre mehr Kohlenstoff entziehen wird, als es freisetzt. Zudem hat das Unternehmen Klimaneutralität in der gesamten Wertschöpfungskette für sein gesamtes Produktportfolio und bei seinen Geschäftstätigkeiten erreicht.

„Wir haben unser Engagement für die Umwelt in den letzten 20 Jahren formalisiert und weiterentwickelt“, sagt O'Mahony. „Das ist der Grund, warum ich immer noch hier bin: Ich habe gesehen, wie ich in diesem Unternehmen etwas bewegen kann. Ich habe immer gespürt, dass Logitech seine Werte in die Tat umsetzen wird und auf der Grundlage dieser Werte Veränderungen erreicht.“

Im Rahmen seines Umweltengagements hat Logitech das Produktdesign unter Berücksichtigung der Nachhaltigkeit kontinuierlich weiterentwickelt und die Transparenz gegenüber seinen Kunden durch Werbung und Botschaften erhöht.

Robert O'Mahony

Robert O'Mahony leitet die weltweiten Aktivitäten von Logitech für mehr Nachhaltigkeit. Im Rahmen seiner Tätigkeit konnte er das Unternehmen auf einen Weg zur Reduzierung negativer Umweltauswirkungen umlenken.

Kunststoffe und vieles mehr in der Unterhaltungselektronik neu überdenken

Vor etwa 12 Jahren besuchte O'Mahony eine Recyclinganlage in Österreich, um ein neues Verfahren zu sehen, bei dem recycelter Kunststoff aus gebrauchtem Kunststoff so wiederaufbereitet wird, dass seine Eigenschaften denen von neuem Kunststoff entsprechen.

„Ich erinnere mich, dass ich die Anlage mit einigen Mitgliedern des Reverse-Logistics-Teams besucht habe. Wir waren fasziniert von dem, was da vor sich ging“, sagt O'Mahony. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und der Geschäftsleitung einen Vorschlag unterbreitet, wie wir die von uns verwendeten Harze verändern könnten. Das hatte großes Potenzial. Das war der Start von etwas Großartigem. Heute nennen wir unser Programm „Next Life Plastics“, das etwa 50 Millionen Produkte umfasst, die im letzten Jahr ausgeliefert wurden und aus gebrauchten Materialien [oder recyceltem Kunststoff] bestehen.“

Mittlerweile wird jedes dritte Produkt von Logitech aus gebrauchten Materialien hergestellt. Und diese Zahl steigt weiter. Neben dem „Next Life Plastics“-Programm konzentriert sich Logitech zudem darauf, bei Produkten und Verpackungen recycelte oder effizientere Materialien zu verwenden. Darüber hinaus betreibt die Marke ein eigenes Carbon Clarity-Programm, in dessen Rahmen sie sich verpflichtet hat, alle ihre Produkte mit einer CO2-Kennzeichnung zu versehen, um Verantwortung zu übernehmen und den Verbrauchern bei ihren Kaufentscheidungen Transparenz zu bieten. In diesem Zusammenhang setzt Logitech seinen Amazon Store und seine Amazon Ads-Kampagnen entsprechend ein. Das gesamte Produktportfolio wurde dafür in das Climate Pledge Friendly-Programm aufgenommen, das Produkte mit Nachhaltigkeitszertifizierungen hervorhebt, um die Verbraucher während der gesamten Customer Journey mit dieser Umweltbotschaft anzusprechen. Das „Climate Pledge Friendly“-Programm von Amazon würdigt Produkte, die Verbesserungen in mindestens einem Aspekt der Nachhaltigkeit aufweisen. Die Produkte von Logitech sind von SCS Global Services klimaneutral zertifiziert. Das bedeutet, dass die CO2-Emissionen des Produkts gemessen und reduziert wurden sowie alle verbleibenden Emissionen ausgeglichen wurden.

„Unsere Absicht ist es, das Richtige zu tun, weil es uns wichtig ist. Wir arbeiten mit Amazon Ads zusammen, um dem Verbraucher diese Informationen zur Verfügung zu stellen“, meint O'Mahony. „Wir denken darüber nach, wie wir negative Auswirkungen abschwächen oder ganz beseitigen können und wie sich positive Auswirkungen hervorheben lassen, wenn wir unsere Produkte im Hinblick auf das Kundenerlebnis, die Verfügbarkeit usw. entwickeln.“

Während der Klimakrise mit Kunden in Kontakt treten

Im März 2023 veröffentlichte der Intergovernmental Panel on Climate Change (Zwischenstaatlicher Ausschuss für Klimaänderungen) der Vereinten Nationen einen neuen Bericht mit der Warnung, dass die globalen Durchschnittstemperaturen Schätzungen zufolge irgendwann in der ersten Hälfte der 2030er-Jahre um 2,7° Fahrenheit über das vorindustrielle Niveau steigen werden. Laut der Studie, die von Hunderten von Wissenschaftlern unterstützt wird, wird die Menschheit mit katastrophalen Folgen rechnen müssen, wenn sich der Planet über diese Schwelle hinaus erwärmt. Dem Bericht zufolge besteht jedoch die Möglichkeit, die Erwärmung unter diesen Schwellenwert zu begrenzen, wenn die Industrieländer daran arbeiten, die Treibhausgase bis 2030 zu halbieren und den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid in die Atmosphäre bis in die 2050er-Jahre vollständig einzustellen.

„Wir wissen, was uns erwartet, wenn wir wie gewohnt weitermachen“, sagt O'Mahony. „Unternehmen, die das nicht nur anerkennen, sondern tatsächlich etwas dagegen unternehmen und Maßnahmen ergreifen, werden in Zukunft in einer viel günstigeren Position sein.“

Angesichts des Ernstes der Situation priorisieren immer mehr Verbraucher Nachhaltigkeit bei ihren Kaufentscheidungen.

Logitech-Maus
Logitech-Tastatur
Logitech-Kopfhörer

Laut dem Bericht 2023 Höhere Wirkung von Amazon Ads und Environics Research suchen 66 % der Verbraucher aktiv nach Marken, die in ihren Geschäftspraktiken nachhaltig sind. 78 % der Verbraucher sind es leid, dass Marken so tun, als seien sie von der Verantwortung für die Umwelt ausgenommen.

„Nachhaltigkeit wird immer mehr zum Mainstream, weil immer mehr Verbraucher umweltbewussten Botschaften Aufmerksamkeit schenken“, sagt O'Mahony. „Auch Erwachsene der Generation Z engagieren sich umfangreich. Wir haben Feedback von erwachsenen Verbrauchern der Generation Z erhalten, die sagten: „Es ist mein Recht, mehr über klimafreundliche Produkte zu erfahren.“ Die Initiativen, die Amazon vorantreibt, helfen Verbrauchern, verantwortungsvollere Entscheidungen zu treffen.“

Der Bericht 2023 Höhere Wirkung hat ergeben, dass die Verbraucher selbst nach nachhaltigeren Produkten suchen werden. 35 % gaben an, dass die Zertifizierung durch Third-Partys zu ihren zuverlässigsten Informationsquellen gehört.

Um Verbraucher über diese nachhaltigeren Produkte zu informieren, integriert Logitech Nachhaltigkeitsbotschaften in seine Amazon Ads-Kampagnen und kennzeichnet diese Produkte im Store und auf den Produktseiten mit dem CPF-Logo. „Die Werbelösungen helfen uns, unsere Kunden zu erreichen und mit ihnen in Kontakt zu treten (die sowohl bereits eine nachhaltige Denkweise verfolgen als auch diejenigen, die über Nachhaltigkeit informiert sind), während wir unsere Nachhaltigkeitsgeschichte auf verschiedene Kanäle ausweiten“, sagt O'Mahony. „Wir glauben, dass CO2 heute die „Kalorien“ von damals sind. Das heißt, die Verbraucher haben das Recht, zu erfahren, wie hoch ihr Verbrauch ist. Und wir haben Datenpunkte, die darauf hindeuten, dass die Nachricht ankommt.“

Aktuell befasst sich Logitech damit, wie nachhaltiges Design in Bezug auf Produktbeständigkeit, Reparaturfähigkeit und modulares Design aussehen kann. Mit diesem Ansatz könnte das Unternehmen die Lebensdauer seiner Produkte durch Upgrades und Reparaturen verlängern, sodass beispielsweise Hardware seltener ausgetauscht wird. Dadurch könnte wiederum die Anzahl von Ersatzkäufen reduziert werden.

„Logitech ist ein innovatives Unternehmen. Wir sind stolz auf unseren Designfortschritt“, sagt O'Mahony. „Stellen Sie sich Produkte mit modularem Design vor, bei denen Ihre neueste Gaming-Maus durch den neuesten Sensor für schnellere Bewegungen aufgerüstet werden kann. Der Verbraucher kauft den Motor und das Gehäuse entwickelt sich im Laufe der Zeit weiter. Es muss noch eine Menge Entwicklungsarbeit geleistet werden, aber es zeigt das Potenzial von intelligentem Design.“

Möchten Sie mehr über Marketingstrategien zum Tag der Erde erfahren?

Was ist der Tag der Erde?

Der Tag der Erde wurde 1970 zum ersten Mal gefeiert und ist eine jährliche Veranstaltung, die die Geburt der Umweltbewegung markiert. Heute wird der Tag der Erde von mehr als 1 Milliarde Menschen weltweit als ein Tag gefeiert, der globale, nationale und lokale politische Veränderungen anregt, um Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels zu ergreifen.

Wann wird der Tag der Erde gefeiert?

Der Tag der Erde findet jährlich am 22. April statt. Dieser spezielle Tag wurde von den Gründern ausgewählt, weil er zwischen den Frühlingsferien und den Abschlussprüfungen liegt, um möglichst vielen Schülerinnen und Schülern die Teilnahme zu ermöglichen.

Warum feiern wir den Tag der Erde?

Der verstorbene US-Senator Gaylord Nelson aus Wisconsin schlug am 22. April 1970 zum ersten Mal die Idee eines „Teach-in zum Thema Umwelt“ vor, um Schüler zum Handeln und zur Aufklärung bei Umweltfragen anzuregen. In den letzten 50 Jahren hat sich die Veranstaltung weltweit verbreitet und erweitert, um die Dringlichkeit der Bekämpfung des Klimawandels in den Mittelpunkt zu stellen.

Wo wird der Tag der Erde gefeiert?

Der Tag der Erde wird in mehr als 190 Ländern auf der ganzen Welt gefeiert und mobilisiert jährlich 1 Milliarde Menschen.1

Wann sollte ich anfangen, für den Tag der Erde zu werben?

Heute suchen immer mehr Verbraucher aktiv nach Marken, die in ihren Geschäftspraktiken nachhaltig sind. Viele Marken werben das ganze Jahr mit nachhaltigeren Produkten. Im Vorfeld des Tags der Erde im April planen viele Marken große, auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Kampagnen für die Veranstaltung. Diese Kampagnen beginnen in der Regel im März und laufen bis Ende April.

1 EarthDay.org, 2023