Demnächst bei unBoxed: Der Aufstieg des Streaming-Zeitalters

23. September 2021 | Von: Matt Miller, Sr. Copywriter

Vom Lebensmitteleinkauf bis zur Unterhaltung, die Menschen suchen zunehmend nach Technologie, um ihr tägliches Leben zu vereinfachen. Im Februar 2021 erreichte die Zahl der US-Haushalte mit internetfähigen TV-Geräten 77 %, was einem Wachstum von 4 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. 1 Da sich das Verbraucherverhalten verändert, bewegen wir uns immer weiter in das Zeitalter des Streamings.

„Mehr Menschen sehen sich an mehr Orten mehr Inhalte an als je zuvor“, sagte Maggie Zhang, Head of Measurement Success bei Amazon. „Über 82 Millionen Haushalte streamen jetzt OTT, was durchschnittlich 100 Stunden Inhalt pro Monat entspricht.“2

Da Kunden zunehmend Streaming-Dienste für Filme, Shows, Nachrichten, Sport, Spiele und mehr nutzen, ist es für Marken wichtig zu verstehen, wie sie das Publikum dort treffen können, wo immer sie Inhalte in diesem sich schnell verändernden Umfeld genießen. Laut einer kürzlich durchgeführten Umfrage von Amazon Ads und Ipsos unter 3.000 Amerikanern im Alter von 18 bis 64 Jahren identifizierten sich 64 % der Befragten als Connected Consumers oder Befragte, die selbst angaben, dass sie ein Smart-Media-Gerät (Smart-TVs, Smart-Lautsprecher, Smart-Displays und Streaming-Geräte) mindestens einmal pro Monat verwenden.3 Diese Connected Consumers verfügen laut der Umfrage über eine beträchtliche Kaufkraft mit einem höheren durchschnittlichen jährlichen Nettoeinkommen als diejenigen, die sich nicht als Connected Consumers identifiziert haben.

Vordenker von Amazon werden bei unBoxed, der Jahreskonferenz von Amazon Ads, vom 26. bis 27. Oktober über den Stand des Streamings sprechen. In diesen Sitzungen werden Trends, Tipps und Tools für Marken erörtert, die besser mit dem schnell wachsenden Publikum bei Streaming-Diensten in Kontakt treten möchten.

quoteUp„Mit Amazon Ads gewinnen wir an Reichweite und erhalten Insights – aber vor allem erhalten wir Bericht-Tools, mit denen wir wirklich sehen können, dass unsere Werbung funktioniert.“quoteDown
– Suzanne Ginestro, Chief Marketing Officer, Quest Nutrition

Wie verbinden sich Marken mit Streaming-Zielgruppen?

Da Streaming-Zielgruppen größer werden, finden Marken innovative Wege, um diese Zuschauer zu erreichen. Quest Nutrition begann Amazon Ads Streaming-TV-Anzeigen zu nutzen, um Bewusstseinfür ihre Marke im großen Umfang zu schaffen, während sie dennoch relevante Zielgruppen erreichten, indem sie die Zielgruppen-Insights und Bericht-Tools von Amazon aus erster Hand nutzten.

„Mit Amazon Ads gewinnen wir an Reichweite und erhalten Insights – aber vor allem erhalten wir Bericht-Tools, mit denen wir wirklich sehen können, dass unsere Werbung funktioniert“, sagte Suzanne Ginestro, Chief Marketing Officer, Quest Nutrition. Während einer kürzlichen Streaming-TV-Anzeigenkampagne von Quest Nutrition stiegen die Marken-Einkaufsabfragen um das 8,5-Fache und die Aufrufe der Produktdetailseiten um 49 % im Vergleich zum Vormonat.4

Marken finden auch Möglichkeiten, mit Zielgruppen auf Twitch in Kontakt zu treten, wo durchschnittlich 30 Millionen Zuschauer täglich Streamern bei Livestream-Spielen, Podcasts, Make-up-Tutorials, Sport, Konzerten, Kochshows und mehr zusehen. 5 Und diese Zielgruppe wird immer größer.

„Weltweit haben wir über 7 Millionen Streamer, die jeden Monat Inhalte genreübergreifend erstellen ... damit Sie Ihr Publikum in jedem Kontext erreichen können, in dem Sie es erreichen möchten“, sagte Sarah Iooss, Head of Sales, Twitch. „Und diese Zielgruppe wächst weiter – tatsächlich haben wir uns allein im letzten Jahr [fast] verdoppelt.“

Durch die Zusammenarbeit mit Streamern auf der Plattform können Marken mit den sehr engagierten und eng verbundenen Communitys auf Twitch in Kontakt treten. Laut jüngsten Forschungen der Twitch Research Power Group haben 46 % der Twitch-Zuschauer etwas gekauft, nachdem sie gesehen haben, dass es von ihrem Lieblings-Twitch-Streamer beworben wurde.6 Die Studie zeigt auch, dass 39 % der Zuschauer ihren Lieblings-Streamer als Freund betrachten würden.7 Twitch-Influencer Sam „DuckyTheGamer“ Hatch zum Beispiel hat Markenpartnerschaften mit Samsung, GFUEL und anderen Unternehmen aufgebaut.

IMDb TV hat sich auch als vielversprechender Ort für Marken herausgestellt, um mit Streaming-Zielgruppen in Kontakt zu treten.

IMDb TV, Amazons kostenloser, werbefinanzierter Streaming-Dienst, ermöglicht es Kunden, beliebte Fernsehsendungen und Top-Hollywood-Hits über die IMDb TV-App auf Fire TV, mehreren Geräten von Drittanbietern und iOS- und Android-Mobilgeräten sowie innerhalb der Prime Video-App anzusehen. 43 % oder fast die Hälfte der IMDb-Zuschauer gaben kürzlich in einer Umfrage an, dass sie keinen Pay-TV-Dienst abonnieren, was 25 % mehr als die allgemeine US-Bevölkerung sind.8 Unter ihnen sind 26 % Cord-Cutters (Personen, die Kabelfernsehen gekündigt haben) und 17 % Cord-Nevers (Personen, die nie Kabelfernsehen bezogen haben).9 Mit IMDb TV können Werbetreibende ihre Reichweite aufgrund der hohen Konzentration des nicht zahlenden Fernseh-Zielgruppen effektiv über das lineare Fernsehen hinaus erweitern.

Für weitere Informationen wie Ihre Marke besser mit Streaming-Zielgruppen in Kontakt treten kann, besuchen Sie uns im Oktober bei unBoxed.

1 The Nielsen Total Audience Report, März 2021
2 Comscore, State of OTT, 2021
3 Studie von Amazon zu vernetzten Verbrauchern (Amazon Connected Consumers study), Juli 2021
4 Von Werbetreibenden zur Verfügung gestellte Daten, US, 2020
5 Twitch interne Daten.
6 Twitch Research Power Group (RPG): Umfrage zum Social Media-Verhalten, 2021.
7 Twitch Research Power Group (RPG): Umfrage zum Social Media-Verhalten, 2021.
8 GfK Simmons, 2020
9 GfK Simmons, 2020