Wir dürfen vorstellen: Sponsored Display-Zielgruppen in den Vereinigten Staaten

18. November 2020

Von Raja Ghanta, Sr. Produktmanager
und Starry Peng, Sr. Produktmanager

Wir haben Sponsored Display-Zielgruppen für Händler und Verkäufer eingeführt, die im Amazon-Markenregister in den USA registriert sind.

Sponsored Display-Zielgruppen ist eine Self-Service-Display-Targeting-Strategie, die auf unseren Shopping-Signalen aus erster Hand basiert und Ihnen hilft, Ihr Geschäft auf Amazon auszubauen, indem Sie relevante Käufer während ihrer gesamten Purchase Journey erreichen. Unsere flexiblen Steuerelemente ermöglichen es Ihnen, die Zielgruppen zu definieren, die Sie erreichen möchten, und unterstützen Sie so bei der Einführung neuer Produkte, der Bindung neuer Kunden oder der Weitervermarktung in größerem Maßstab. Mit dieser Einführung stellen wir die Weitervermarktung nach Aufrufen vor, eine Untergruppe von Sponsored Display-Zielgruppen, mit denen Sie Zielgruppen erneut ansprechen können, die bestimmte Produktdetailseiten angesehen, aber Ihre beworbenen Produkte in den letzten 30 Tagen nicht gekauft haben.

Innerhalb unserer Sponsored-Ads-Suite ist Sponsored Display-Zielgruppen die einzige Strategie, die Ihnen Zugang zu Platzierungen sowohl auf als auch außerhalb von Amazon verschafft – einschließlich gut sichtbarer Platzierungen auf der Amazon-Homepage. Wenn Sie derzeit Kampagnen mit Amazon Advertising schalten, ergänzt und erweitert Sponsored Display-Zielgruppen Ihre Bemühungen, Kunden zu erreichen. Da nur 4 % der Käufer sofort zum Kauf bereit sind, kann Ihnen Anzeigenwerbung helfen, die verbleibenden 96 % zu erreichen.1

Sponsored Display-Zielgruppen ist benutzerfreundlich, ganz gleich, ob Sie ein versierter Experte sind oder Anzeigenwerbung zum ersten Mal einsetzen. Sie können eine Kampagne mit bis zu 10.000 ASINs mit nur wenigen Klicks und ohne Mindestgrenze für Ausgaben erstellen, so dass sie für alle Werbetreibenden unabhängig von Ihrer Größe oder Ihrem Budget zugänglich ist.

Sponsored Display-Zielgruppen ist sowohl in der Werbekonsole als auch in der Amazon Advertising API verfügbar. Die Konsole und die Amazon Advertising API erleichtern das Erstellen und Verwalten von Kampagnen sowie das Anzeigen von Berichtsstatistiken zur stetigen Optimierung im Hinblick auf Ihre Marketingziele.

Funktionen von Sponsored Display-Zielgruppen

Kontrolle und Flexibilität

Sponsored Display-Zielgruppen verwenden die Shopping-Signale aus erster Hand von Amazon, um Käufer während ihrer gesamten Purchase Journey zu erreichen. Wenn Sie zuvor das Aufrufe-Targeting für Sponsored Display verwendet haben, können Sie mit unserer erweiterten Aufrufe-Weitervermarktung immer noch Zielgruppen mit eindeutiger Kaufabsicht ansprechen, die Ihre Detailseiten und Produktseiten, die Ihren ähnlich sind, angesehen haben. Jetzt können Sie jedoch auch Aufrufe-Weitervermarktung verwenden, um neue Zielgruppen zu erreichen, was bedeutet, dass Sie an Zielgruppen weitervermarkten können, die eine Detailseite bei Amazon angesehen haben – nicht nur Ihre eigene –, um die Berücksichtigung zu fördern und Bekanntheit zu stärken.

Mit der Sponsored Display-Zielgruppensteuerung können Sie Zielgruppen, die Sie erreichen möchten, neu erschließen und genau passend definieren. Sie können Ihre Kampagnen beispielsweise mit wichtigen Detailseitenattributen wie Marke, Preisspanne, Sternebewertung oder Prime-Versandberechtigung verfeinern, um Zielgruppen zu erreichen, die Detailseiten mit Ihren gewünschten Attributen angesehen haben. Sie können dann für jede von Ihnen ausgewählte Zielgruppe separate Gebote zuweisen. Wenn Ihr Marketingziel darin besteht, die Produktbekanntheit zu steigern, können Sie ein höheres Gebot für eine größere Zielgruppe festlegen – zum Beispiel Zielgruppen, die in den letzten 30 Tagen Produkte in der Kategorie „Herrenschuhe“ angesehen haben.

Konzipiert für den Einzelhandel

Sponsored Display-Zielgruppen sind „auf den Einzelhandel abgestimmt“, was bedeutet, dass Kampagnen pausiert werden, wenn Ihre Produkte beispielsweise aufgrund einer Werbeaktion oder eines Geschäftsabschlusses schnell ausverkauft sind. Dies bedeutet, dass Sie keine wertvollen Marketing-Ressourcen für Anzeigen verschwenden, die keine Bestellung zur Folge haben.

Sie können Ihre Sponsored Display-Anzeigen auch mit dem Logo Ihrer Marke und einer mitreißenden Überschrift anpassen, um die Geschichte Ihrer Marke weiter zu kommunizieren und sich von der Masse abzuheben. Bestimmte Größen von Sponsored Display-Anzeigen sind möglicherweise nur mit einer benutzerdefinierten Überschrift und einem Logo verfügbar. Daher empfehlen wir Ihnen, beim Erstellen einer Kampagne sowohl ein Logo als auch eine benutzerdefinierte Überschrift hinzuzufügen, um alle Anzeigengrößen nutzen zu können.

Ihre Anzeigen enthalten automatisch das entsprechende Logo, einschließlich des Angebots des Tages, der Prime-Berechtigung und des Bestseller-Status.

Käufer in jeder Phase ansprechen

Sponsored Display-Zielgruppen können Ihnen helfen, Ihre Bemühungen im Bereich Amazon Advertising auf alle Phasen des Einkaufsvorgangs auszudehnen. Im Durchschnitt dauert es 6 bis 7 Tage, bis die Käufer nach der ersten Suche einen Kauf tätigen.2 Weitervermarktung nach Aufrufen kann dazu beitragen, Ihre Produkte während dieses entscheidenden Zeitfensters durch Platzierungen außerhalb von Amazon sowie durch Platzierungen auf Amazon, einschließlich der Produktdetailseiten, der Seiten mit den Einkaufsergebnissen und der Amazon-Homepage, im Auge zu behalten.

3 Möglichkeiten, wie Sponsored Display-Zielgruppen Ihnen helfen können, Ihr Geschäft auszubauen

Bewusstsein für ein Produkt schaffen

Verwenden Sie Weitervermarktung nach Aufrufen, um Bewusstsein für Produkte zu schaffen, indem Sie Zielgruppen erreichen, die andere beliebte Produkte, Marken oder Kategorien angesehen haben. Nehmen wir an, Sie möchten vor der Feiertagszeit Bewusstsein für ein Spielzeug schaffen: Überlegen Sie, ob Sie Weitervermarktung nach Aufrufen einsetzen können, um Käufer zu erreichen, die sich kürzlich andere Produkte in der Kategorie Spielzeug angesehen haben. Die Berichte über Sponsored Display-Zielgruppen können Ihnen dann helfen, Ihre Kampagnen in Echtzeit zu optimieren und mehr über potenzielle Zielgruppen zu erfahren, die Sie ansprechen möchten.

Neue Kunden erreichen

Nutzen Sie Weitervermarktung nach Aufrufen, um Ihre Reichweite zu vergrößern und neue Zielgruppen zu erschließen. Maßgeschneiderte Überschriften und Logos können Ihnen helfen, Ihre Marke für potenzielle Kunden interessant zu machen. Mit unseren automatisierten Angebote- und Rabatte-Logos können Sie Preisnachlässe und Werbeaktionen mit Werbemitteln ergänzen. Wir haben beobachtet, dass der Einsatz von automatisierten Logos die Klickrate (CTR) um bis zu 42 % steigert.3

Angenommen, Sie verkaufen ein Spielzeug, das Ihr meistverkauftes Feiertagsprodukt auf Amazon ist. Mithilfe der Weitervermarktung nach Aufrufen können Sie neue Zielgruppen erreichen, z. B. Käufer, die kürzlich Kategorien wie Kinderbücher oder Videospiele angesehen haben. Wenn Sie eine Feiertagsaktion für ein Spielzeug durchführen, können Sie automatisierte Logos von Sponsored Display nutzen und Ihr Spielzeug und Ihre Werbung einer neuen Zielgruppe zugänglich machen.

Das Interesse von Käufern erneut wecken

Letztendlich kann das Sponsored Display-Produkt-Targeting dazu beitragen, den Traffic auf Ihre Detailseiten zu lenken, indem Sie relevante Zielgruppen direkt auf beliebten Detailseiten erreichen. Sie können auch das Produkt-Targeting auf Ihren Detailseiten verwenden, um ergänzende Produkte zu bewerben. Es ist eine effektive Möglichkeit, Cross-Selling zu betreiben, die Nachfrage zu erfassen und Traffic auf Ihre Produkte zu lenken. Sie können Ihre Produkt-Targeting-Kampagnen durch Aufrufe-Weitervermarktung ergänzen, um Zielgruppen, die noch nicht bei Ihrer Marke gekauft haben, wieder anzusprechen, indem Sie Ihre Produkte während der gesamten Purchase Journey im Auge behalten.

Angenommen, Sie verkaufen auch ein Puppenhaus: Überlegen Sie sich, ob Sie das Produkt-Targeting nicht auf ergänzenden Produktseiten verwenden, wie z. B. auf den Detailseiten von Puppen, die Sie auch verkaufen. Basierend auf dem Traffic, den Sie auf der Detailseite Ihres Puppenhauses generieren, können Sie die Weitervermarktung nach Aufrufen verwenden, um Zielgruppen erneut zu erreichen, die Interesse an Ihrem Produkt gezeigt haben und beim Surfen auf Ihre Produkt-Targeting-Anzeigen geklickt haben.

Optimierungstipps

Unabhängig von Ihrer Sponsored Display-Zielgruppenstrategie empfehlen wir Ihnen, sowohl „beworbene Produkte“ als auch „Produkte, die den beworbenen Produkten ähneln“ aus der Registerkarte Produkte in Ihre Kampagnen für Aufrufe-Weitervermarktung aufzunehmen. „Beworbene Produkte“ bezeichnet Zielgruppen, die zuvor Ihre Detailseiten besucht haben, während „Produkte, die den beworbenen Produkten ähneln“ unsere Algorithmen für maschinelles Lernen nutzt, um Zielgruppen zu erreichen, die andere beliebte Produkte angesehen haben, und dabei hilft, Kampagnen für neue und bestehende Produkte zu skalieren.

Um eine weitere Skalierung hinzuzufügen, empfehlen wir, die Registerkarte Kategorien zusammen mit der Registerkarte Produkte zu verwenden. Beginnen Sie mit der Kategorie, in der sich Ihr Produkt befindet, und testen Sie dann ergänzende Kategorien, um die Reichweite zu erhöhen. Sie können die Werte der Gebote für jede ausgewählte Zielgruppe immer basierend auf Ihren Präferenzen anpassen.

Mit der Einführung von Sponsored Display-Zielgruppen können Werbetreibende in den USA über Sponsored Display keine Legacy-Anzeigenkampagnen mehr erstellen. Diese Anzeigen werden jedoch weiterhin unverändert in vollem Funktionsumfang geschaltet, und wir möchten Sie dazu ermutigen, die Vorteile der erweiterten Weitervermarktung nach Aufrufen als Alternative zu nutzen. Wenn Sie ein Verkäufer oder Händler auf Amazon sind, der bereits Produkt-Targeting für Sponsored Products, Sponsored Brands oder Sponsored Display verwendet, sind Sponsored Display-Zielgruppen eine einfache Möglichkeit, Ihre Weitervermarktungs-Bemühungen zu steigern und Ihren Marketing-Funnel zu erweitern.

Erfahren Sie mehr über Sponsored Display oder beginnen Sie noch heute mit einer Kampagne.

Quellen

1, 2 Amazon Internal, 2019

3. Amazon Internal, 26. Juni bis 24. Juli 2019