6 Tipps zur Optimierung Ihres Stores für Mobilgeräte

Aktualisiert am 21. September 2021 | Von: Alberto Cubero, Art director, Stores

Verbraucher verbringen immer mehr Zeit mit ihren Mobilgeräten. Dies führt auch zu einem starken Wachstum des Einzelhandels für Mobilgeräte. Das Mobilgerät hat die Art und Weise verändert, wie Menschen einkaufen – 2021 erfolgten 69 % aller Store-Besuche von einem mobilen Gerät aus.1

Angesichts der großen Anzahl an Käufern, die Mobilgeräte für den Zugriff auf Ihren Store verwenden werden, ist es sinnvoll, ein Design zu priorisieren, das für Mobilgeräte geeignet ist.

Wir wissen, dass mit den unzähligen verschiedenen Bildschirmgrößen, Auflösungen, Gerätetypen und Browsern das Design für Mobil- und Desktop-Kunden komplex ist und sich ständig weiterentwickelt. Um Ihnen den Einstieg zu erleichtern, stellen wir Ihnen 6 Tipps vom Stores-Designteam vor, mit denen Sie Ihren Store für Käufer optimieren können, die Mobilgeräte nutzen.

Nutzen Sie das Mobile-First-Update des Store Builders

Sie können jetzt ganz einfach eine Ansicht für Mobilgeräte oder den Desktop Ihres Stores erstellen, und eine Version Ihres Stores wird automatisch für das andere Gerät erstellt. Beim Aufbau Ihres Stores können Sie zwischen Geräteansichten wechseln, um den Fortschritt Ihres Designs in Echtzeit zu sehen und Inhalte hinzuzufügen, die für jedes Gerät optimiert sind.

Warum ist das wichtig?

Bisher konnten Sie Ihren Store nur in einer Desktop-Ansicht im Store Builder erstellen und die mobile Version in der Vorschau anzeigen, was es schwierig machte, Store-Seiten für Mobilgeräte zu optimieren. Mit dieser Änderung können Sie jetzt ein für Mobilgeräte optimiertes Store-Erlebnis für Käufer erstellen, während Sie Ihren Store erstellen oder aktualisieren.

Aufgrund der unterschiedlichen Bildschirmgröße eines Desktop-Monitors im Vergleich zu einem Smartphone-Bildschirm kann ein Kacheldesign auf einem Desktop-PC lesbar sein und auf einem Mobilgerät nicht. Obwohl Bilder in Stores automatisch an verschiedene Bildschirmgrößen angepasst werden, bedeutet dies nicht, dass jedes Element auf Mobilgeräten lesbar ist, insbesondere wenn der Text bereits auf dem Desktop-PC klein aussieht.

In diesen Fällen empfehlen wir, ein separates Bild für Mobilgeräte hochzuladen, das hinsichtlich Schriftgröße und Layout optimiert ist. Dies kann durch Umschalten der mobilen Version und Hochladen des mobilen Bildes im rechten Bereich des Store Builders erfolgen, wie in den folgenden Beispielen gezeigt:

Es ist wichtig zu bedenken, dass die Option zum Hochladen eines separaten mobilen Bildes nur für Bildkacheln und das Header-Bild verfügbar ist. Diese Option ist nicht für andere Widgets verfügbar, die Bilder mit Text oder Shoppable-Bildern verwenden.

Testen Sie auf einem Mobilgerät

Wie bereits erwähnt, ist es jetzt einfacher zu visualisieren, wie Ihr Store auf einem Mobilgerät mit dem Mobile-First-Update des Store Builders aussehen wird. Das Testen Ihres Stores auf einem tatsächlichen Mobilgerät ist jedoch nach wie vor der effektivste Weg, um Fehler zu erkennen, die das Erlebnis der Käufer beeinträchtigen können. Die richtigen Anpassungen lassen sich am besten vornehmen, wenn Sie selbst herausfinden, welche Art von Kundenerlebnis Ihr Store auf Mobilgeräten bietet. Schließen Sie den Desktop-/Laptop-Computer und greifen Sie mit einem Telefon oder Tablet auf Ihren Store zu. Tippen Sie auf die Seiten und Kacheln. Ist die Navigation durch den Store einfach? Sind die Texte und Grafiken einfach zu lesen?

So testen Sie das Store-Erlebnis:

1. Klicken Sie im Store Builder auf „Vorschau“ > „Vorschau freigeben“.

2. Kopieren Sie den Vorschau-Link.

3. Fügen Sie diesen Vorschau-Link in eine E-Mail oder an einem beliebigen Ort ein, auf den Sie von Ihrem Telefon aus zugreifen können (Tipp: Fügen Sie das Passwort des Vorschau-Links in eine separate Zeile ein, damit Sie es später leichter kopieren und einfügen können).

4. Navigieren Sie auf Ihrem Mobilgerät durch Ihren Store, als wären Sie ein Käufer, und notieren Sie, was verbessert werden muss. Ist die Navigation einfach? Können Sie die Produkte oder Informationen finden, nach denen Sie suchen? Wie sehen die Bilder auf einem Mobilgerät aus?

Stellen Sie sicher, dass der Inhalt in der richtigen Reihenfolge erscheint

Bildschirme von Mobilgeräten sind schmaler und auf schnelleres Scrollen ausgelegt. Das bedeutet, dass die Reihenfolge und das Layout von Inhalten auf Desktop-PCs und Mobilgeräten nicht genau gleich sind. Mobile Stores verwenden eine Zeilenpriorisierung von links nach rechts für die Reihenfolge des Inhalts oder von rechts nach links, wenn Arabisch als bevorzugte Sprache festgelegt ist. Siehe nachstehendes Beispiel:

Überprüfen Sie Ihren Store auf einem Mobilgerät, um zu bestätigen, dass der Inhalt in der gewünschten Reihenfolge angezeigt wird.

Optimieren Sie Ihr Header-Bild

Dank des Mobile-First-Updates des Store Builders ist es jetzt möglich, ein separates Header-Bild für Mobilgeräte hochzuladen. Es ist jedoch wichtig zu berücksichtigen, dass es im Gegensatz zu einer Bildkachel nicht möglich ist, die Höhe dieses Bildes zu ändern, und dass dieselben Abmessungen sowohl für Mobilgeräte als auch für Desktops verwendet werden müssen. Dies bedeutet, dass die dynamische Größenänderung des Stores für Mobilgeräte alle grafischen Elemente innerhalb des Headers, einschließlich Text, verkleinert.

Beachten Sie aus diesem Grund Folgendes für das mobile Header-Bild:

  • Versuchen Sie, die Anzahl der Produkte in einem Header auf drei zu begrenzen. Je mehr Produkte Sie im Header verwenden, desto überladener sieht die Darstellung auf Mobilgeräten aus.
  • Der Text im Header sollte maximal 30 Zeichen enthalten, damit Sie die Schrift vergrößern können, sodass diese in der mobilen Ansicht lesbar ist, ohne den Header zu überladen. Dazu empfehlen wir eine Mindestschriftgröße von 90 pt Arial normale Schriftart oder Ähnliches.

Wählen Sie eine effektive Call-to-Action-Platzierung aus.

Wie lesen Sie als Leser normalerweise? Sie können von oben nach unten lesen und je nach Muttersprache von links nach rechts oder von rechts nach links. Wenn Sie diesen Lesefluss berücksichtigen, können Sie eine effektive Platzierung für Ihre Call-to-Action-Schaltfläche auf Mobilgeräten auswählen.

Berücksichtigen Sie die Bedeutung von Elementen oberhalb des Seitenumbruchs. Dies sind die Teile des Stores, die vor dem Scrollen sichtbar sind. Wenn ein Call-to-Action im unteren Teil einer vertikalen Kachel platziert wird, ist es unwahrscheinlich, dass er oberhalb des Seitenumbruchs (Above the Fold) erscheint, wodurch er für Kunden weniger sichtbar ist.

Call-to-Actions auf Mobilgeräten sollten auch rundherum einen angemessenen Freiraum oder etwas „Luft“ haben, sodass Kunden sie leicht finden und anklicken können. Begrenzter Platz für einen Call-to-Action kann dazu führen, dass er mit seiner Umgebung verschmilzt und an Bedeutung und Sichtbarkeit verliert.

Bieten Sie Alternativen zur Menünavigation

Das Navigationsmenü in einem Store wird auf einem Desktop-PC anders angezeigt als auf Mobilgeräten. Auf einem Desktop-PC sehen Käufer mehrere Tabs entlang der Navigationsleiste. Auf Mobilgeräten sehen Käufer ein einziges Drop-down-Menü. Sehen Sie sich die nachstehenden Bilder zum Vergleich an:

Dies ist ein wichtiger Faktor, der bei der Hervorhebung Ihrer Top-Kategorien oder Tabs in einem Store berücksichtigt werden muss. Das Einfügen dieser Top-Seiten in das Menü ist eine gute Strategie. Sie können jedoch auch Bild- oder Textkacheln verwenden, um eine zusätzliche Navigationsoption für Ihren Store zu erstellen. Wenn Sie diese Kacheln oben in Ihrem Store zusammen mit einem starken Call-to-Action hinzufügen, können Käufer die wichtigsten Inhalte finden, auch wenn sie das Drop-down-Menü nicht ausklappen.

Sind Sie bereit, das mobile Erlebnis Ihres Stores zu optimieren? Verwalten Sie Ihren Store oder registrieren Sie sich, um zu beginnen.

Quellen

1Amazon interne Daten, WW, 2021.