3 neue Möglichkeiten, Ihren Store erfolgreicher zu machen

20. MÄRZ 2019

Von Lauren Boulos, Senior Content Marketing Manager
Von Bobby Agarwal, Senior Product Marketing Manager

Stores sind kostenlose, kuratierte Ziele für Ihre Marke auf Amazon. Stores sind einfach zu erstellen und können leicht an Ihre Vision angepasst werden. Marken nutzen sie, um Käufern mehr über sich und ihre Geschichte zu erzählen. So vertiefen sie die Markeninteraktion und die Kundentreue.

Seit der Einführung von Stores haben wir Funktionen veröffentlicht, um Marken die Verwendung zu erleichtern. Unsere drei neuesten Updates bieten Tools, mit denen Sie ein dynamischeres und ansprechendes Erlebnis für Kunden schaffen können.

1. Hintergrundvideos

Mit dieser neuen Kacheloption können Sie ein 2- bis 20-sekündiges Video hochladen, das beim Laden der Store-Seite automatisch wiedergegeben wird (und automatisch wiederholt wird). Hintergrundvideos sind in großen und mittleren Kacheln sowie in Kacheln in voller Bildschirmbreite verfügbar, sodass Sie Ihre Produkte oder Marke in einem ansprechenden, wirkungsvollen Format anzeigen können, um das Interesse von Besuchern zu wecken.

Vorschau von Hintergrundvideos im Amazon Ads Store Builder

Hintergrundvideos helfen Ihnen dabei, das Interesse eines Käufers sofort zu wecken

2. Neue Statistiken für Stores Insights

Letztes Jahr haben wir das Stores Insights-Dashboard eingeführt, um Ihnen schnellen Zugriff auf Ihre Verkaufs- und Traffic-Berichte zu ermöglichen. Mit unseren erweiterten Statistiken können Sie nun Informationen wie Verkäufe pro Besuch, Bestellungen pro Besuch, Einheiten pro Bestellung (ein Maß für die Bestellgröße) und Verkäufe pro Bestellung (ein Maß für den Bestellwert) in Ihrem Dashboard finden.

Vorschau des Stores Insights-Dashboard

Neue Statistiken helfen Ihnen, zu verstehen, wie Kunden mit Ihrer Marke interagieren

Stellen Sie sich vor, Sie möchten wissen, wie Kunden sich mit Ihrem Store beschäftigen und wie diese Interaktion mit dem Einkaufsvorgang zusammenhängt, bei dem diese Käufer Produkte recherchieren, entdecken und kaufen. In Ihrem Insights-Dashboard stellen Sie fest, dass Seite 1 mehr Besuche erhält als Seite 2, aber eine geringere Klickrate und Bestellrate aufweist. Diese Informationen können Ihnen dabei helfen zu beurteilen, ob Sie Ihre Strategie anpassen müssen, um mehr Traffic auf Seite 2 zu leiten oder um Änderungen an Seite 1 vorzunehmen (z. B. die Einführung von Videos oder mehr Produktbildern), um die Interaktion mit Ihrer Marke zu steigern.

3. Verbesserungen der benutzerdefinierten Source-Tags

Mit der Einführung des Insights-Dashboards konnten Marken benutzerdefinierte Source-Tags verwenden, um zu bestimmen, wie Käufer zu ihren Stores kommen und ihnen dabei helfen, ihre Traffic-Quellen besser zu analysieren und zu kategorisieren. Der Bericht war ursprünglich auf die 30 wichtigsten Source-Tags beschränkt. Marken sehen jetzt die 100 wichtigsten Source-Tags und können alle Source-Tags exportieren.

Wir haben es auch einfacher gemacht, Source-Tag-Links für jede Seite in Ihrem Store zu erstellen, nicht nur für die Homepage. Wählen Sie die Seite aus, die Sie als Ziel verwenden möchten, erstellen Sie einen Tag-Namen und generieren Sie einen Link.

Vorschau des Tags „Quelle erstellen“ im Insights Dashboard

Erstellen Sie einfach benutzerdefinierte Source-Tags – für jede Seite in Ihrem Store

Erfahren Sie, wie diese neuen Funktionen dazu beitragen können, Ihren Store für Kunden noch besser zu gestalten. Wenn Sie noch keinen Store erstellt haben, besuchen Sie unsere Website für weitere Informationen.